Schlagwort-Archiv: Wordpress

Onswipe optimiert Blogmanufaktur für das iPad

Eine automatisch auf allen 18,6 Millionen Blogs der Plattform WordPress.com aktive Neuentwicklung des Hauses Automattic/Onswipe sorgt dafür, dass Woordpress-Blogs auf dem iPad aussehen, als wären sie für das iPad entwickelt worden. Flipboard lässt grüßen. Wer ein selbstgehostetes WordPress betreibt, lädt sich Onswipe als Plugin herunter.

Für T3N schaute ich mir das System näher an…

Website optimieren: A/B-Testing mit WordPress-Plugin oder PHP-Bibliothek

Sicherlich nicht für Jedermann interessant, das Thema. Es geht um die Optimierung von Websites, insbesondere um die Wahl der richtigen Beitragstitel, um Besucher zu akquirieren. Es kann aber auch darum gehen, wie unterschiedliche Designs sich auf die Besucherzahlen auswirken. A/B- oder Split Testing ist ein Marketinginstrument, das in den letzten Jahren stetig an Bedeutung zugenommen hat. Mittlerweile gibt es Implementationen dieses Verfahrens sogar als WordPress-Plugin und als PHP-Library.

Für t3n habe ich mir Headline Split Tester und phpScenario angesehen >>

Bookmarks vom 7. bis 17. September 2010

Was ich dieser Tage im Netz fand::

  • The Difference between MODx and WordPress :
    ToadBlog über die technischen Unterschiede zwischen den beiden Systemen und die Überlegenheit des Einen.
  • CyanogenMod | Android Community Rom based on Donut tree. :
    Ein alternatives Rom für Androidhandys
  • CDBurnerXP :
    Ein kostenloses Brennprogramm für Windowsversionen bis Windows 7. Brennt Cds und DVDs und ist in der Lage, auch ISOs zu verarbeiten. Sehr empfehlenswert!
  • Simple:Press Forum :
    Das neue Zuhause des fantastischen Simple Press, ein Forums-Plugin für WordPress, hätte ich fast gar nicht gefunden. Der Entwickler Andy Staines weist auf der alten Site, die er nach wie vor als Blog nutzt, leider nicht darauf hin… Aber: Google ist Dein Freund!
  • Cocktail – Overview :
    Systemtool für Mac OSX. Leider noch inkompatibel zu Snow Leopard. Ansonsten: Schweizer-Messer-Status.

Quick Tipp: Google Buzzes als Artikel in WordPress importieren

Insect Flight
Wie es gelingen kann, Buzzes automatisch in ein selbst gehostetes WordPress zu integrieren, fragten
Cookie und Volker A. Mönch in den Kommentaren zum Beitrag Google Buzz Plugins für Content Management Systeme. Auf diese Weise habe man eine stetige Beitragsfrequenz im Blog, ohne dauernd selbst Content produzieren zu müssen. Ich habe mich nach einer Lösung für Leser von Dr. Web umgeschaut und auch eine gefunden. Diese könnte zwar eleganter sein, funktioniert aber…

Dr. Web knows the truth…

Creative Commons License photo credit: mickeymox

Google Buzz – Plugins für Content Management Systeme

Image representing Google Buzz as depicted in ...
Image via CrunchBase

Hat sich Google Buzz eigentlich auf breiter Front im Kommunikationsalltag etabliert? Ich habe kein echtes Gefühl dafür. Unbestreitbar ist, dass Buzz gegenüber Twitter über verschiedene Vorteile verfügt. Es ist ausfallsicherer, es ist schneller, es ist nicht auf 140 Zeichen begrenzt und es verfügt über eine breitere Userbasis. Dem Angebot an Plugins und Extensions für diverse CMS, allen voran WordPress, ist jedenfalls das Interesse an Buzz ungebrochen.

Für Dr. Web habe ich mir angesehen, wie sich Buzz wo integrieren lässt.

Enhanced by Zemanta

Bookmarks vom 2. bis 12. Juni 2009

Was ich dieser Tage im Netz fand::

WordPress für Datennomaden

The Nomads and Their CamelsMit der Verbreitung mobiler Datenendgeräte steigen auch die Ansprüche derer Verwender. War es noch vor wenigen Jahren völlig akzeptiert, dass man mobil Websites eben nicht oder nur über spezielle Wap-Sites besuchen konnte, muss man sich heutzutage als ernsthafter Seitenbetreiber schräg anschauen lassen, wenn die eigene Seite in mobilen Browsern unbenutzbar wird.

Schon seit langem werden für das höchst beliebte “WordPress” (WP) Lösungen entwickelt, die die auf WP basierenden Blogs für den Besucher so umformatieren, dass eine angenehme User-Experience die Folge ist. Dieser Tage trat mit dem “dotMobi WordPress Mobile Pack” die bislang vollständigste Lösung in den Ring.

Weiterlesen bei Dr. Web >>

Creative Commons License photo credit: foundphotoslj

Bookmarks vom 30.04. bis 13.05.2009

Was ich dieser Tage im Netz fand::

WordPress-Sites in mehreren Sprachen

Image representing WordPress as depicted in Cr...
Image via CrunchBase

Die Beliebtheit von WordPress ist ungebrochen. In der Tat gibt es nahezu für jeden Einsatzzweck Plugins, die nicht im Core vorhandene Funktionalitäten nachrüsten. So ist WordPress für nahezu jeden Anwendungszweck zu konfigurieren und es ist kein Wunder, dass immer mehr Seitenbetreiber die Blogging-Plattform als vollwertiges CMS zu gebrauchen suchen. Schwächen bestanden bislang im Grunde nur noch in Sachen Mehrsprachigkeit. Im Laufe der Zeit gab es zwar das eine oder andere Plugin, Zukunftsperspektiven bieten indes nur wenige. Aber es gibt sie…

Polyglott wird es bei Dr. Web >>

Bookmarks vom 23. bis 26. Januar 2009

Was ich dieser Tage im Netz fand::

  • Everson » EversonNews WordPress Theme :
    Ein neues freies Magazin-Theme mit schicker jQuery.Implementation, aber etwas holprigem Grid. Für Enthusiasten mit Zeit zum Basteln.
  • WordPress.tv :
    Themenbezogene Kurzvideos, die in Tutorialform wesentliche Funktionen vorstellen. Wenn man ein bestimmtes Problem hat, ist der Videoeinstieg besser als ein rein textlicher Ansatz.
  • Woopra – Website Tracking and Analytics :
    Sieht ja mörderisch informativ aus, dieses Woopra. Fast schon wie ein Kommandostand der NASA. Irgendwann werde ich´s mal ausprobieren. Bestimmt. Vielleicht.
  • Layers | Screen forensics :
    Diese günstige Mac-Software speichert Screenshots als PSD-Dateien mit Ebenen für jedes Fenster im Capture. Ein interessantes Konzept, wenn auch zumeist sicherlich unnötig. Denn Screenshots sind ja üblicherweise geplant und weniger spontan, so dass man sie im Nachhinein bereinigen müsste…
  • one hundred push ups :
    Liegestützen are the next big thing. Jedenfalls, wenn man die Macher von 100 Pushups um ihre Meinung bittet. Angeblich kann man mit deren Fitnessprogramm locker innerhalb von 6 Wochen dermaßen fit oder muskulös oder beides werden, dass man 100 Liegestützen am Stück schafft. Kann das mal einer ausprobieren? Danke.

Jahresrückblicke sind langweilig

Dieser Tage läuft im Fernsehen kaum was anderes als Jahresrückblicke. Besonders die öffentlich-rechtlichen Sender geben sich alle Mühe, die relevanten Geschehnisse des Jahres noch einmal in epischer Breite über den Äther zu schicken. Kaum kann man sich der Langeweile entziehen, jedenfalls dann, wenn man zu der Bevölkerungsgruppe gehört, die sich ohnehin stetig über die Vorkommnisse in Deutschland und der Welt unterrichtet hält. Da will man, wenn man nicht chronisch betroffenheitsbedürftig ist, nicht erneut den Mützenträger sehen, der in Zchinvali seine zerbombte Bude zeigt. Erstaunlich allerdings ist, dass die Finanzkrise zwar Erwähnung findet, aber weitaus weniger dramatisch dargestellt wird, als kritische Experten dies tun. Langeweile durch Weglassen. Weiterlesen

Update auf WordPress 2.7 weitgehend problemlos

Ich habe es getan. Obwohl ich es eigentlich nicht wollte. Aber, das Fleisch war schwach, während der Geist rebellierte. Jedenfalls lief das Update schnurstracks durch. Probleme gab es keine, alle Plugins funktionieren noch. Lediglich der Sprachversions-Bug hat mich auch erwischt. Ich kann zwar das Autoupdate benutzen, bei manch anderem Blogger geht wohl auch das nicht, allerdings führt das Update bei mir nicht zum Verschwinden der Meldung, ich möge updaten. Alles in allem dennoch bisher ein recht schmerzfreier Umstieg. Das Backend allerdings, das Backend wirkt doch ein ganz klein wenig barock…

Bookmarks vom 26.10. bis 24.11.2008

Was ich dieser Tage im Netz fand::

Per Plugin zur WordPress-Community

Image representing WordPress as depicted in Cr...
Image via CrunchBase

Der eine oder andere von Ihnen wird wissen, dass ich das Multiautorenprojekt “Lebensmittelfotos” betreibe. Ziel des Projektes ist die Bereitstellung von Lebensmittelbildern unter freier Lizenz, also zur freien Verwendung ohne Abmahnrisiko. Es stellt eine Reaktion auf das allseits bekannte Kochbuch eines berühmt-berüchtigten Hobbyfotografen und seiner Frau dar. Lebensmittelfotos.com (LMF) läuft unter WordPress, was einerseits darauf zurückzuführen ist, dass ich seit Jahren mit dem System vertraut bin, und andererseits in der „Liebe“ begründet liegt, die Google offenbar für wordpress-betriebene Blogs empfindet. Allerdings bietet WordPress verschiedene für LMF essentielle Funktionalitäten nicht von Haus aus an. Plugins, die man nicht an jeder Ecke sieht, rüsten bei LMF diese Funktionen nach.

Die ganze Geschichte hat Dr. Web >>

Bookmarks vom 26. Oktober 2008

Was ich heute im Netz fand:

Die besten Kommentarplugins für WordPress

Kommentare sind das Salz in der Suppe des Bloggers. Für kleine Mengen Meinungsmaterial bietet ein Standard-Wordpress ausreichend Funktionalität zur vernünftigen Verwaltung des Lesercontent. Bei vielen Beiträgen würde man sich als Bloginhaber bequemere Werkzeuge vorstellen. Und auch die Kommentatoren sind nicht unbedingt komfortabel bedient. Heute stelle ich Ihnen zwei WordPress-Plugins vor, die dem Admin und der kommentierenden Leserschaft ein deutliches Plus an Komfort bieten.

Weiterlesen bei Dr. Web >>

Photo Dropper – Freie Bilder für das Blog per WordPress-Plugin

Nicht erst seit dem kostenpflichtigen Auftreten eines webweit bekannten Hobbyfotografen, der mit seiner Frau eine berühmt-berüchtigte Kochbuchseite betreibt und fleißig Leute abkassiert, die diese Bilder in Blogs oder Foren einbinden, ist das Thema Bildnutzungsrechte populär geworden. Zwischenzeitlich hat sich so manch Blogger darauf verlegt, entweder seine Beiträge gar nicht mehr zu bebildern oder alle Bilder selbst zu schießen

Weiterlesen bei Dr. Web >>

Zemanta – Firefox-Plugin for WordPress and others

If I told you that there´s a Firefox-Plugin available that plugs into your WordPress, would you believe it? You´d better do, because there really is. It´s called Zemanta and it doesn´t only plug into your WordPress-Admin but also into almost any other relevant blogging platform. As of October 2008, Zemanta as a Firefox-Plugin can be used with Bloghosting-Providers, such as Blogspot, WordPress.com (which should be very good news to a lot of people), TypePad, Ning, MySpace, LiveJournal and Tumblr.

Beside the Firefox-Plugin Zemanta offers native plugins for self-hosted blogs under use of WordPress, Movable Type and Drupal. Microsoft Live Writer aficionados do also have the chance to use a specifically designed plugin for their Live Writer engine. This is labeled Tech Preview though and might not necessarily work as expected under certain circumstances.

I make use of the browser-plugin wherever I do not have the oppurtunity to install native plugins and so should you. The functionality doesn´t differ. But if you´re into blogging under different identities using one and the same Zemanta preference setting for all your blogs might make you lose your mask sooner than you´d wish to.

Now what´s Zemanta all about?

suggest-articles.jpgAs you write your articles in your favourite – let´s say – WordPress environment, Zemanta sits beside you and keeps suggesting links, tags, pictures, related articles other bloggers wrote in a kind of sidebar, just under the section where the save and publish buttons are located. Every 300 characters Zemanta updates these suggestions depending on what you wrote in the meantime. In addition to that you can also push the update button to get new recommendations at any time you want to. Both ways work astonishingly perfect. I´m writing this article staring at the screen keeping my mouth wide open.

While Zemanta suggests articles from other sites covering the same topic, you can click on these suggestions to effortlessly populate a list of related articles which appears at the bottom of your post. Scroll down for an example.

Just under the texteditorfield you will find suggestions for links to be automatically set relating to your content. If for example you happen to use the shortcut DNA, Zemanta would be able to automatically set a link to the Wikipedia definition upon that shortcut. This is unquestionably a productivity enhancement you´ll have been waiting for.

suggest-links.jpg

Nice but not necessarily lifesaving is the fact that Zemanta also provides you with tags they think you should use.

suggest-tags.jpg

suggest-pictures.jpg

As Zemanta suggests pictures to illustrate your posts with you need to keep in mind that there might be copyright aspects involved. The pictures populating your sidebar are mostly from the CC-Sections of Flickr, while some derive from Wikimedia Commons. These might not be problematic, as long as you check the appropriate license with your own eyes.

Zemanta makes that task quite easy by presenting you a popup with the required information when your mouse hovers the picture suggestions. Unfortunately some of the pictures are stock material, some others only give vague license information (e.g. “might be fair use”). While Zemanta claims to have things settled with the providers of stock material I would nevertheless advise you to not use these images. No image is beautiful enough to justify the risk of getting into trouble for using it. If you find vague license information keep your hands off that material too.

In addition to all these automatically chosen sources you can set your own preferences after registering for a Zemanta account. Your own sources are then used in conjunction to the automatically integrated. You can specify your Flickr name, you can set your Amazon-ID, you can include your Twitter and other social networks accounts, as well as your favourite RSS feeds.

Now for the bad news. Zemanta works best if not only for bloggers blogging in english. German and other languages are not integrated and therefore suggestions to a german blogpost could only by plain chance lead to more or less expected results. If you´re blogging about international brands though, there might be a slight chance you could possibly get some useful suggestions. But if you are at least eventually blogging in english, Zemanta is definitely something to keep an eye at.

Reblog this post [with Zemanta]

Bookmarks vom 9. bis 10. August 2008

Was ich dieser Tage im Netz fand::