Schlagwort-Archive: stromblog

Der Yello Sparzähler online – powered by Microsoft

Puuh, ist das nicht beeindruckend? Yello, eine der Stromvertriebsfirmen der EnBW, die ihren Strom zu über 50 % aus Atomkraftwerken bezieht, gibt sich ökologisch und holt dabei aus Gründen der Aufmerksamkeitssteigerung Microsoft ins Boot. Der Sparzähler online ist die Revolution im Strommarkt der Zukunft. Jedenfalls, soweit man Yello glauben möchte. Was aber ist dieser Sparzähler online genau?

Weiterlesen im StromBlog auf Stromauskunft.de >> 

Netter Versuch, Steve!

Dass Vista nur über das Zwangsbundeln mit neuer Hardware, für die es in der Regel auch keine offizielle XP-Treiberunterstützung mehr gibt (geben darf?), verkauft werden kann, hat inzwischen wohl jeder, der sich ein bisschen für die Feld-, Wald- und Wiesen-IT interessiert mitbekommen. Tatsächlich gibt es derzeit aus Nutzersicht bis auf die umstrittene Sicherheitslösung UAC keine Gründe, die dafür sprechen würden, das bewährte XP an den Nagel zu hängen und gegen Vista einzutauschen.

Weiterlesen im StromBlog bei Stromauskunft.de >>

Immer die gleichen Stromspartipps

„Überlegen Sie, ob wirklich in jedem Raum immer nur dann Licht an ist, wenn auch jemand im Raum ist. Überprüfen Sie Ihre Geräte. Auch im Standby-Betrieb verbrauchen Elektrogeräte Strom. Kaufen Sie daher schaltbare Steckerleisten.“ Kommt Ihnen das bekannt vor? Ich hab´s eben wieder anlässlich des Weltverbrauchertages lesen müssen…

Weiterlesen im Stromblog auf Stromauskunft.de >> 

The New Yorker: Der urbane Stromfresser

New York meldet im zweiten Jahr in Folge einen Rekordstromverbrauch über die Wintermonate. Der Sprecher des Energiekonzerns Con Edison macht dafür vor allem die steigende Zahl Flachbildfernseher verantwortlich.

Ich weiß zwar nicht, ob die Familie des Konzernsprechers Bildschirmgeräte in Röhrentechnik herstellt, würde es allerdings aufgrund dessen hanebüchener Äußerung deutlich für möglich halten.

Weiterlesen im Stromblog bei Stromauskunft.de >>

Der Staat und das Stromnetz

In den letzten zehn Jahren ist der Begriff Privatisierung geradezu zu einem Synonym für Allzweckwaffe, Heilsbringer, ach, was sage ich, Messias geworden. Privatisierung ist eine ganz dufte Sache, weil logischerweise, so die Suggestion, der private Unternehmer alles viel besser kann als der staatliche. Der private Unternehmer ist es gewohnt, in betriebswirtschaftlichen Bahnen zu denken und zu handeln, während der staatliche Unternehmer solches im Umkehrschluss wohl überhaupt nicht kann. Und so treibt die Privatisierungswut deutscher Politiker mittlerweile seltsame Blüten.

Jetzt will man in NRW offenbar Nägel mit Köpfen in Sachen der seit langem diskutierten Privatisierung der Abwasserentsorgung machen. Ein entsprechendes Gesetz soll möglicherweise noch in diesem Jahr verabschiedet werden. Natürlich sollen die Abwassergebühren durch die Aktion nicht steigen. Großes Politikerehrenwort (muahaha)! Und der Bund der deutschen Entsorgungsunternehmen jubelt schon vor lauter Begeisterung ob soviel politischer Dummheit.

Weiterlesen im Stromblog bei Stromauskunft.de >>

Die Strompreisexplosion

aboutpixel.de / Dolphin5352“Doch, doch. Die hat schon stattgefunden. Erzählen Sie mir nicht, das wäre Ihnen verborgen geblieben. Wie? Ach so, Sie wohnen in Polen. Ja, dann. Dann können Sie aber wenigstens nachvollziehen, worüber ich hier klage.

Stellen Sie sich vor, bei Ihnen ist der Strom etwa um 40 % billiger als bei uns hier in Deutschland. Ja, wirklich. Wer soll das bezahlen? Das ist ja gerade das Problem. Ich muss mich jetzt hier mal um die anderen Leser kümmern. Ja, man hört sich, ja. Machen Sie es gut!”

Weiterlesen im Stromblog bei Stromauskunft.de >>