Schlagwort-Archive: politsatire

Der IQ der Dagmar Metzger

Metzger ist ein ehrenwerter Beruf, wenn man kein Problem damit hat, Tiere abzuschlachten und zu zerstückeln. Handwerk halt. Lasset die Hand walten und schaltet dabei das Hirn ab. Man sagt ja, dass die besten Handwerker die sind, die zwar viel Hand, dafür umso weniger Hirn haben. Trifft das etwa für den/die hier in Rede stehende Metzger auch zu?.

Die Hand bleibt wohl unten. Schade, ist die Hand doch das wichtigste Werkzeug einer Handwerkerin. Dass man die Hirnarbeit als Handwerkerin besser anderen überlassen sollte, ist eine uralte Weisheit. Warum bleibt die Hand unten? Weil das Hirn aus bleibt? Oder wie ist es zu erklären, dass jemand der hessischen (!) Linken angstvoll entgegen tritt, weil diese Jemandin Erinnerungen an den Mauerbau hat. Sie will keine alten SED-Kader unterstützen and what not.

Das Perfide an der Sache ist das folgende. Es ist für mich argumentativ nachvollziehbar, dass man keine Verbindungen whatsoever  mit alten SED-Kadern haben will. Nur dürften diese in den alten Bundesländern, wo die WASG den Part der LINKE übernimmt, auch nicht, jedenfalls nicht bestimmend, zu finden sein. Vielmehr findet man da Gewerkschafter und Ex-SPDler und in aller Regel ursozialistische Gesinnungen, quasi SPD as it should be. Da, wo man wirklich die Honeckers im Geiste vorfindet, nämlich im Osten, da koaliert man bereitwillig mit den Alt-Kommunisten. Kann mir das einer schlüssig erklären?