Schlagwort-Archive: IPhone

Skyfire for iPhone – Spitzenbrowser mit Schwächen

Skyfire for iPhone ging bereits Anfang November durch die Presse. Der Knüller sollte sein, dass Skyfire Flashvideos abspielen kann, obschon Flash auf dem iPhone ansonsten nicht unterstützt wird.

Dazu setzt Skyfire auf einen Trick. Es konvertiert nämlich die gewünschten Videos auf den eigenen Servern und liefert sie sodann HTML5-kompatibel an das anfordernde iPhone aus. Innerhalb weniger Stunden nach dem Verkaufsstart des Browsers, der mit 2,39 € gar nicht mal so günstig ist, musste der Hersteller die App aus dem Verkauf nehmen. Die Server brachen unter der Last flashwilliger iPhones zusammen.

Nun, Ende November ist Skyfire wieder da. Die Serverkapazitäten sollen nun ausreichen. Höchste Zeit also für einen ausführlichen Praxistest.

Für t3n habe ich Skyfire auf den Zahn gefühlt >>

Verschlimmbesserungen in MobileRSS für iPad

MobileRSS ist im Grunde ein sehr schöner und funktionaler RSS-Reader für das iPad. Besser sollte ich allerdings sagen, MobileRSS WAR ein schöner Reader für das iPad.

Denn das letzte Update hat das System dermaßen verschlimmbessert, dass von komfortabler Nutzung nicht mehr die Rede sein kann. So ist es zB nicht mehr möglich, die Startansicht auf ungelesene Feeds zu stellen. Es werden jetzt stets alle Feeds angezeigt, auch die nicht aktualisierten. Dadurch gerät die Ansicht sehr unübersichtlich.

Noch schlimmer sind die Verbesserungen in der Einzelfeedansicht. So öffnet sich jeder Link in einem Vollbildfenster, anstatt wie bisher im Bereich neben der Feedübersicht.

Zudem lässt sich innerhalb des Vollbildfensters der Text nicht mehr wie gewohnt auf Doppeltipp vergrößern. Nicht einmal der Zoom mit zwei Fingern lässt sich ausführen.

Damit ist MobileRSS so für mich nicht mehr brauchbar. Ich werde eine andere Lösung finden müssen. Eine Lehre ziehe ich jedenfalls aus dem MobileRS-Desaster. Man sollte niemals einfach ein angebotenes Update installieren, bloß weil es bereit steht.

Tapatalk – Foren für das iPhone optimiert

Safari (web browser)
Image via Wikipedia

„There´s an app for that.“ Wenn man als Nutzer eines der gängigen Smartphones ehrlich zu sich ist, nutzt man am ehesten diejenigen mobilen Dienste, für die es eine App oder mindestens eine Mobilfunk-optimierte Webversion gibt. Das Rumgezoome im iPhone-Safari und die sehnervtötenden Schriftgrößen machen einfach keinen Spaß. Nun verspricht die Firma Quoord Systems aus Hongkong für den Anwendungsfall der mobilen Forennutzung dem Feld-, Wald- und Wiesen-Mobilbrowser das Licht auszublasen.

Ein vollmundiges Versprechen, dem ich für Dr. Web auf den Zahn gefühlt habe.

Reblog this post [with Zemanta]