Schlagwort-Archive: germanblogs

Krähen-Kannibalismus

KrähenDass ich das noch erleben darf. Während meiner frühpolitischen Sturm-und-Drang-Zeit, jenes Lebensabschnitts, in dem ich glaubte, man könnte die Welt fundamental ändern und einer Art kommunistischer Gerechtigkeit zuführen, äußerte ich oft laut und anklagend mein Unverständnis darüber, dass manche Menschen mit entsprechender Macht dennoch gegen Missstände, deren Behebung in ihrer Hand läge, nicht vorgehen. Feigheit und Opportunismus hatten als Begriffe noch keinen Eingang in meinen Sprachschatz gefunden, sich zumindest dort noch nicht verankert. In solchen Fällen pflegte mein Großvater lakonisch zu erwidern: „Junge, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.“

Krähen-Kannibalismus weiterlesen

Die Bilderfalle

FliegenfalleIch bin ein relativer Laie, wenn es um die unterschiedlichen Nutzungsrechtsgestaltungen für die Verwendung anderer Leute Bilder geht. Zwar habe ich mich in den letzten Wochen umfassend mit dem Thema beschäftigt, dennoch bin ich kein Jurist. Und nach allem, was ich über die verschiedenen Rechtskonstrukte gelesen habe, bezeichne ich mich und jeden anderen Nutzer, der nicht Jurist, am besten noch ein spezialisierter ist, als Laien in Sachen Bildnutzungsrechte.

Hinzu kommt, dass ich mich geärgert habe, sogar ziemlich ausgiebig. Ich habe mich geärgert darüber, dass ein Dienst, den ich seit Jahren nutze, zwischendurch und von mir unbemerkt seine Kennzeichnungspflichten geändert hat. Die Rede ist von der ehemaligen PixelQuelle, dem heutigen Pixelio. Das wiederum griff ein „wohlmeinender“ Zeitgenosse, ein webbekannter Blogbonzo hinterrücks auf und versuchte diesen Umstand zu Zwecken meiner Diskreditierung zu verwenden, was ihm mit Blick auf einige döspaddelige konsequente Nichtrecherchierer unter den Blogdorfern auch gelungen ist..

Die Bilderfalle weiterlesen

Gullideckel gibt´s überall auf der Welt

GulliEine Kanalisation ist ein weit verzweigtes System, in dem allerdings vornehmlich Fäkalien schwimmen. Zugänglich ist dieses System von den angeschlossenen Häusern her. Dort aber zumeist nur durch 10er Plastik-, respektive Tonrohre, was für die meisten Menschen eine nicht zu überwindende Eintrittsbarriere darstellen dürfte.

Da es aber im Untergrund durchaus Wartungs- und Erweiterungsbedarf gibt, haben die findigen Kanalisationserfinder einen famosen Geniestreich ausgeklügelt: den Gulli(deckel). Durch eben diesen Gulli kann eine nur durch die Aufnahmefähigkeit der Kanalisation selber begrenzte Menschenmenge in Bereiche vordringen, die ansonsten eher von Ratten und sonstigen Klein- und Kleinstlebewesen bevölkert werden.

Gullideckel gibt´s überall auf der Welt weiterlesen

Germanblogs – Schlechter Stil aus gutem Hause

GermanblogsDas darf man wohl mit Fug und Recht als erstaunlich bezeichnen. Turi2, sowie die WuV berichten über Veränderungen bei Germanblogs. Danach wurden die Gründer Carsten Schütte und Lars Diederich gegangen, natürlich „im Guten“ und jetzt soll es ein eloquent dreinblickender Frank Penning, seines Zeichens Director (mit c) bei Holtzbrinck Elab richten.

Was daran erstaunlich ist? Nun, da findet sich gleich mehrererlei. Das Erste dürfte sein, dass ich als Autor bei Germanblogs diese Informationen bei Turi2 erhalte, mitnichten direkt durch Germanblogs selber, wie sich das sicherlich gehört hätte.

Germanblogs – Schlechter Stil aus gutem Hause weiterlesen