Homepage-Baukasten Adobe Muse: NetObjects Fusion 15 Jahre später

In einer frühen Betaversion lässt Adobe sein neuestes Projekt Muse auf die interessierte Netzgemeinde los. Muse ermöglicht die Erstellung von HTML-Websites ohne HTML-Kenntnisse. Dabei setzt es auf eine Benutzeroberfläche, die an Indesign und Illustrator erinnert. So werden sich Printdesigner bei Muse sofort heimisch fühlen.

Das Konzept von Muse gab es schon zu Netscape-Zeiten
Muse ist ein Layout-Programm für Websites.

Weiterlesen bei t3n >>

Ein Gedanke zu „Homepage-Baukasten Adobe Muse: NetObjects Fusion 15 Jahre später“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.