Bootstrap: CSS- und HTML5-basiertes WebApp-Toolkit von Twitter

Es gibt einen Neuzugang auf dem Markt der CSS/HTML5-Frameworks. Aufsehenerregend daran ist im Wesentlichen der Entwickler des Toolkits, denn Bootstrap wurde von Twitter zur Verfügung gestellt. Dabei ist Bootstrap kompletter als viele andere Wettbewerber. Es kümmert sich nicht nur um Teilaspekte, sondern liefert das ganze Spektrum von Arbeitserleichterungen out of the box.

Bootstrap setzt auf bewährte Technologien und erfindet das Rad nicht neu
Mit einer sehr umfangreichen Github-Page zu Bootstrap meldet sich Twitter auf dem Markt der CSS-Frameworks und weiß dabei durchaus zu beeindrucken.

Weiterlesen bei t3n >>

Zite: Will CNN die iPad-Magazin-App übernehmen?

Zite ist eine iPad-App. Als Wettbewerber zu FlipBoard gestartet, bietet es dem Verwender ein lernendes Magazin mit Themen, die den Nutzer tatsächlich interessieren. Je mehr man in Zite liest und mit Feedback versieht, desto genauer werden die angebotenen Beiträge. Nun scheint CNN Interesse an dem kanadischen Startup zu entwickeln…

CNN: Warum sollte das Unternehmen Interesse an Zite haben?
Laut Informationen des Techblogs Techvibes will CNN das Startup aus Vancouver für zwischen 20 und 25 Millionen Dollar übernehmen. Zite könnte großes Interesse an diesem Deal haben.

Weiterlesen bei t3n >>

HP im Umbruch: Apothekers geplantes Chaos

HP im April 2010: Der damalige Chef Mark Hurd übernimmt Palm für 1,2 Milliarden Dollar und stolpert ein paar Monate später über gefälschte Spesenabrechnungen. HP im September 2010: Ex-SAP-Manager Leo Apotheker übernimmt den Chefposten bei HP. Apotheker kommt aus dem Software-Business. Hardware ist für ihn nur etwas, auf dem Software läuft, ein Mittel zum Zweck, etwas, um das sich andere kümmern sollen…

HPs Abkehr von physikalischen Produkten
John Gruber hat es kommen sehen. Ein Software- und Beratungsmann kann in einer Hardware-Company im Grunde kaum etwas anderes tun, als sie in eine Software- und Beratungs-Company umzubauen.

Weiterlesen bei t3n >>

Genetic Photoengineering: Collettes erstaunliche Ähnlichkeitsstudien

Ulric Collette ist ein kanadischer Fotograf mit interessanten Ideen. Im Rahmen einer Fotoserie dokumentierte er genetisch bedingte Ähnlichkeiten zwischen verwandten Personen so eindeutig, dass der jeweils jüngere Bildpart teils vermutlich in Angst und Schrecken versetzt wurde.

Collettes Gesichtsmontagen: Einige Beispiele
Ulric Collette fotografierte Personen unterschiedlicher Verwandtschaftsgrade vor identischem Hintergrund mit identischem Abstand zur Kamera und in identischem Winkel. So war es ihm möglich, die Bilder vertikal mittig zu teilen und ohne größere Nachbearbeitung, außer an den Nahtstellen, neu zusammen zu fügen.
Heraus kam der Beweis, dass es häufig nicht bloß ein Spruch ist, wenn Tante Martha beim Kaffee proklamiert: “Hach, Du siehst deinem Vater aber wirklich ähnlich!”
Kleine Galerie mit Beispielfotos

Die ganze Serie stellt Ulric Collette auf einer eigenen Website vor.

Weiterlesen bei t3n >>

Google+ Statistik : 83% aller Nutzer sind inaktiv, nur 2,5 Millionen nutzen das soziale Netzwerk wirklich

Bime Analytics ist ein Unternehmen, das sich mit der Schaffung interaktiver Datenanalyse-Dashboards beschäftigt. In dynamischen Übersichten lassen sich statistische Zusammenhänge erkennen und auswerten. Jetzt befasste Bime sich mit der demografischen Entwicklung des neuen sozialen Netzwerks aus Mountain View. Dabei treffen sie eine überraschende Feststellung: 83% der Nutzer seien demnach inaktiv.

Bime Analytrics und die inaktiven Google Plusser
Bime Analytics greift für die Aufbereitung ihrer Daten, die es hier auch als interaktives Dashboard gibt, vornehmlich auf den Dienst findpeopleonplus.

Weiterlesen bei t3n >>

Infografik: Wie Twitter genutzt wird

Die Marktforscher von lab42 sind alle aktive Twitterer und nach einer Phase der Skepsis mittlerweile von der Plattform überzeugt. Sie wollten wissen, wie andere Menschen den Dienst nutzen und führten deshalb eine Umfrage unter 500 mindestens 18 Jahre alten Twitter-Usern durch. Die Ergebnisse überraschen nicht, zeigen vielmehr einen sich verstetigenden Trend.

Twitternutzung: Tweetfrequenz, Clients und mehr
So ganz im Einklang mit Twitters eigenen Erkenntnissen befinden sich die 500 Befragten aus der lab42-Umfrage nicht. Andererseits will Twitter mit eigenen Aussagen auch stets eine gewisse Aussage unterstützen, was möglicherweise zu einer Verstärkung mancher Aspekte unter Weglassung anderer führen kann.

Weiterlesen bei t3n >>

Patent-Wirrwarr im Smartphonegeschäft: Wer verklagt wen? (Übersicht)

Patente sind eine hochumstrittene Angelegenheit. Die einen halten sie für den Innovations- und Investitionsschutz für unabdingbar, die anderen behaupten, sie müssten aus dem gleichen Grunde abgeschafft werden. Mittelpositionen sind kaum vorhanden. In der Tat scheint es in letzter Zeit so, dass Unternehmen sich durch den massiven Zukauf von Patenten eher gegenseitig blockieren wollen. Von Innovation ist dabei nicht viel zu sehen…

Jeder gegen jeden im Mobilgeräte-Business
Insbesondere im Geschäft mit mobilen Datengeräten tobt ein Krieg um Rechte, der immer größere Ausmaße anzunehmen scheint.

Weiterlesen bei t3n >>

webOS ist nicht tot, sagt HP und verspricht, weiter daran zu arbeiten

Das ist etwas, was ich bevorzugt als Schere im Kopf bezeichne. HP will zwar keine webOS-Hardware mehr verkaufen, noch entwickeln, am webOS wollen sie aber nach den Worten ihres Repräsentanten Richard Kerris weiter mitwirken. Markig verspricht er sogar, HP würde Innovation in die Entwicklung tragen. Interessant, oder?

HP hält webOS weiterhin für zukunftsfähig, angeblich
In einem kurzen Blogpost versuchte Kerris den webOS-Entwicklern klar zu machen, dass HPs Entscheidung, keine Hardware für die Plattform mehr zu produzieren, von Vorteil sei. Immerhin würde das dazu führen, dass man sich auf die Fortentwicklung, quasi ungestört von Hardwarebeschränkungen, würde konzentrieren können.

Weiterlesen bei t3n >>

Apple: Auch das Foto des Samsung Galaxy S wurde für den Verkaufsverbotsantrag manipuliert

Die Sache wird langsam unangenehm für Apple. Vor einigen Tagen wurde ruchbar, dass Apple im Verkaufsverbotsantrag gegen das Samsung Galaxy Tab Fotos verwendet hatte, die nicht ganz den Tatsachen gerecht wurden. So hatte Apple das Galaxy Tab fotografisch so arrangiert, dass es dem iPad ähnlicher sah, als es tatsächlich der Fall ist. Gab es zu diesem Zeitpunkt noch Erklärungsansätze, wird es im jetzt bekannt gewordenen Fall des Samsung Galaxy S eng…

Samsung Galaxy Tab: Die erste Fotomontage suggeriert größere Nähe zum iPad als tatsächlich vorhanden
Wir erinnern uns an die fotografische Darstellung des Galaxy Tab gegen das iPad. Nebeneinander gezeigt, schien das Galaxy Tab zum iPad nahezu identische Abmessungen und Dimensionen zu haben.

Weiterlesen bei t3n >>

Evernote macht Skitch zur Freeware, jetzt auch für Android-User

Skitch ist ein multinationales Projekt. Mit Programmierern, die über die ganze Welt verteilt sind, bauten Cris Pearson und Keith Lang eines der führenden Mac Tools für die Bearbeitung und das Sharing von grafischen Elementen, wie Fotos und vor allem Screenshots. Neben einer kostenlosen Version stand eine rund 20 Dollar kostende Vollversion im Mac App Store bereit. Diese ist ab sofort kostenlos zu haben, denn Skitch wurde von Evernote gekauft.

Evernote will Skitch auf Mobilplattformen portieren, Android-Version ist bereits da
Evernote will nun zum einen Skitch verstärkter Entwicklungsgeschwindigkeit zuführen und zum anderen das Produkt stärker in die Evernote App integrieren.

Weiterlesen bei t3n >>

WebOS ist tot, HP beerdigt das TouchPad

HP baut sich um. Das PC-Geschäft soll ins Outsourcing entlassen werden, das webOS wird nicht mehr weiter entwickelt. Das HP TouchPad, dem große Chancen im Wettbewerb zugemessen wurden, wird eingestellt. Die Ankündigung ist umso erstaunlicher, als es mit der Übernahme der Motorola Mobility durch Google eine neue Chance für das ehemalige Palm-Betriebssystem geben hätte können. Nicht jeder wird Googlorola vorbehaltlos gegenüber stehen.

Weiterlesen bei t3n >>

Windows 8: Microsoft kommt auf die Idee mit dem App Store

Vor einigen Tagen erklärte Microsoft die Betaphase des kommenden Windows 8 für eröffnet. Ein Blog und ein Twitteraccount sollen die Kommunikationsinstrumente der Zukunft sein und die interessierte Nutzerschaft über den Fortgang der Entwicklung der kommenden Version des Betriebssystem aus Redmond auf dem Laufenden halten. Heute gab Microsofts Steve Sinofsky die Teams bekannt, die an den Features des Flaggschiffs arbeiten werden…

App Store und Kinect: Windows innovativ?
Interessant: Es gibt ein App Store Team. Damit dürfte klar sein, dass das kommende Windows 8 nach dem Vorbild des Mac OS einen App Store integrieren wird. So erklärt sich auch Microsofts gerichtliches Engagement gegen den Markennamen App Store.

Weiterlesen bei t3n >>

Android: Top 50 Apps erhalten 61% der Nutzeraufmerksamkeit, der Rest bleibt unbeachtet.

Das Android nicht eben ein Entwicklerparadies ist, war bereits seit längerem bekannt. Schwierig ist die Monetarisierung, unausgereift sind die Promotion-Mechanismen des Market. Eine Redaktion gibt es kaum. Was die Nielsen Group jetzt ermittelte, wird die Motivation potenzieller Entwickler nicht gerade steigern…

Android: Die meisten Apps verwendet keiner bis fast keiner
Nielsen veröffentlichte heute Ergebnisse einer Untersuchung, die besonders akkurat zu sein versprechen. Immerhin basieren sie nicht auf Befragungen oder ähnlich fehleranfälligen Techniken.

Weiterlesen bei t3n >>

Huawei Ideos – Das Android Smartphone erobert Kenia

Huawei ist ein chinesischer Hersteller von Kommunikationselektronik. Ich habe zwei UMTS-Modems der Firma, die zudem für ihre Datenfunk-Sticklösungen bekannt ist. Kurz nach der IFA brachte das Unternehmen ein Android Smartphone auf den Markt. Knüller an der Sache: Ab 80 Euro geht es los. Die Kenianer sind bereits begeistert…

Huawei Ideos: Abgespeckte Variante für kleines Geld
Das Huawei Ideos ist ein verhältnismäßig gut ausgestattes Smartphone auf Basis von Android 2.

Weiterlesen bei t3n >>

Amazon ist der weltweite Marktführer der Einzelhandels-Websites, stationärer Handel jammert weiter

Die Statistiker von ComScore veröffentlichten die Ergebnisse einer Untersuchung, die mit Stichtag 30. Juni 2011 feststellt, dass Amazon der mit Abstand führende Einzelhändler im weltweiten Netz ist. International erreicht Amazon jeden fünften Websurfer..

Amazon weltweit Nr.

Weiterlesen bei t3n >>

Firefox 6 und HTML5: WebSockets, Server-Sent Events und mehr!

Auf den ersten Blick sieht man dem Firefox 6 nicht an, dass sich einiges an seinem Featureset geändert hat. Das liegt natürlich zunächst daran, dass sich am optischen Erscheinungsbild nicht nur wenig, sondern gar nichts tat. In der Benutzeroberfläche sichtbare, für Webentwickler interessante Änderungen sind der neue Javascript-Notizblock, der Echtzeit-Scripttests erlaubt, sowie der Direktlink zur Webdeveloper-Toolbox. Unter der Haube haben die Firefox-Entwickler mehr getan…

Firefox 6: WebSockets sind wieder da
Schon in der Betaphase des Firefox 6 war klar, dass Mozilla WebSockets nach einer kurzen Auszeit, die im letzten Dezember begann, wieder in seinen Browser implementieren würde. Die Prereleaseversion Aurora 6 von Ende Mai kam mit aktiviertem WebSockets-Protokoll.

Weiterlesen bei t3n >>

Google: Die Übernahmen der letzten 11 Jahre (Infografik)

Woork Up Blogger Antonio Lupetti kennen regelmäßige Leser bereits wegen seines kontinuierlich aktualisierten jQuery Visual Cheat Sheets. Lupetti ist ein Ästhet, der stets bemüht ist, Fakten optisch ansprechend zu visualisieren. Die Übernahme von Motorola Mobility durch Google inspirierte ihn zu einer Infografik, die die Geschichte der Übernahmen Googles der letzten 11 Jahre zeigt.

Google übernimmt mit steigender Geschwindigkeit eine größer werdende Zahl von Unternehmen
102 Unternehmen oder Teile davon hat Google in den letzten 11 Jahren übernommen. Lupetti visualisiert nur einen Teil davon.

Weiterlesen bei t3n >>

Google verbessert Sitelinks-Anzeige in Suchergebnissen, erhöht Informationsgehalt

Sitelinks sind eine nützliche Sache. Sucht man etwa nach einem Unternehmen oder einer Einrichtung, bietet Google im Rahmen des Suchergebnisses direkte Einsprungmöglichkeiten in die verschiedenen Sektionen der betreffenden Website, wie es sie aus der XML-Sitemap entnehmen kann. Bislang wurden auf diese Weise maximal 8 Sitelinks mit der jeweiligen URL-Bezeichung angezeigt. Jetzt werden Sitelinks aufgewertet und damit aussagekräftiger…

Sitelinks: Direkte Einsprungpunkte für den eiligen Sucher
Vor einigen Jahren bestanden Sitelinks, also Suchergebnisse innerhalb einer zur Suchabfrage passenden Site aus einer Reihe mit maximal vier Links. Der Nutzen war schon wegen der unauffälligen optischen Anmutung eher fraglich.

Weiterlesen bei t3n >>

iPhone 5: Kommt das Flaggschiff mit 4G aka LTE-Datenfunk, dem UMTS-Nachfolger?

Die Gerüchte, das iPhone 5 würde mit dem UMTS-Nachfolger LTE ausgestattet, sind zuletzt leiser geworden. Zu unstet ist die Ausbausituation, nicht jeder würde den schnellen Datenfunk nutzen können. “Na und?” mag sich Apple gedacht und das iPhone 5 dennoch mit der Technologie versehen haben. Soll es doch da, wo es möglich ist, verwendet werden, alle anderen fallen auf UMTS zurück. Für diese Theorie gibt es jetzt weitere Indizien…

Apple Store in den USA von AT&T mit LTE-Technik ausgestattet
Engadget erhielt ein Foto eines Tippgebers, das Installationen von LTE-Technik in einem der größten Apple Stores der USA zeigt.

Weiterlesen bei t3n >>

Groupon: Was das Unternehmen zu verschweigen versucht

Rocky Agrawal ist stinksauer. Über mehrere Tage befasste er sich nach eigenen Angaben mit dem letzten Quartalsbericht aus dem Hause Groupon. Was er fand, fasst er in der Empfehlung an die amerikanische Börsenaufsicht so zusammen: “Freeze this offering” (Friert diesen Börsengang ein). Andere Analysten fanden ähnlich deutliche Worte. Wir haben uns Groupons aktuelles Zahlenwerk auch noch einmal vorgenommen.

Weiterlesen bei t3n >>