Google+ Unternehmensseiten: Gundotra räumt mögliche Fehler ein, Handlungsbedarf steigt, Unmut auch

Google hatte zum Start seines neuen sozialen Netzwerks Google+ deutlich gemacht, dass man in der Testphase nur persönliche Profile akzeptieren würde. Alle Accounts, die nicht ein persönliches Profil repräsentieren, würden ohne Vorwarnung gelöscht. Nach einigem Hin und Her in dieser Frage, begann Google gestern tatsächlich mit der strikten Durchsetzung dieser Ankündigung. Na ja, nicht ganz so strikt…
Google+ Unternehmensseiten: Some are more equal than others
Hin und Her ist eine gute Beschreibung des Verhaltens der Googles im Umgang mit Profilen, die Marken oder Unternehmen repräsentieren. Deutlich genug war die Ansage zwar, jedoch hielten sich nicht alle Interessenten daran.

Weiterlesen bei t3n >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.