Twitter in Schwierigkeiten nach Googles Realtime-Ausstieg, will Bing behalten

Twitter hat gepokert und verloren. Man glaubte sich in einer Position gegenüber dem Suchriesen, die dieser so wohl nicht sah. Konsequenterweise nahm Google nach den gescheiterten Verhandlungen mit Twitter gleich das gesamte Produkt Realtime Search vom Netz. So wichtig ist es ihnen nicht, Twitter schon. Jetzt versucht Twitter, wenigstens Bing zu halten.

Weiterlesen bei t3n >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.