DropBox ändert Nutzungsbedingungen, Shitstorm bricht los

Dropbox ist es gelungen, sich innerhalb weniger Monate vom Liebling des Publikums zu einer Art Persona non grata zu entwickeln. Verschiedene Probleme, die im Grunde fast durchgängig als Kommunikationsprobleme spezifiziert werden können, sorgten für einen schnellen Abstieg des einstigen Stars. So könnte man denken. Dieser Effekt indes wird nur von denen propagiert, die zwar laut sind, dabei aber nicht die Mehrzahl der Nutzer repräsentieren. Erschreckend zu sehen, wie die Verweigerer des Lesens und Verstehens versuchen, die öffentliche Meinung zu dominieren.

Weiterlesen bei t3n >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.