Groupon: Die zweifelhaften Gründermethoden des Herrn Lefkofsky

Groupon Mitgründer Eric Lefkofsky ist ein Freund des englischen Wörtchens „wildly“, was auf deutsch soviel heißt wie „unbändig, ungezügelt“. Gern paart er den Begriff mit anderen unspezifischen Adjektiven wie „funky“ und sagt so im Grunde nichts Substanzielles. Im Vorfeld des Groupon-Börsegangs indes nimmt man ihm diese Rhetorik übel, erinnert sie doch allzu sehr an vergangene Zeiten, recht dunkle Zeiten. Und tatsächlich kann man in Eric Lefkofskys Werdegang ein entsprechendes Muster erkennen: Unternehmen ohne Rücksicht auf Verluste wachsen lassen und möglichst viel Geld selbst einstreichen.

Weiterlesen bei t3n >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.