Musiktipp: Before Their Eyes – Sing To Me

Die Band Before Their Eyes aus dem schönen Findlay in Ohio gibt es seit 2005. Seither erblickten drei Alben das Licht der Welt. Alle drei Alben können sogar in Deutschland erworben werden. iTunes führt sie ebenso wie Amazon (Keine Affiliate-Links). Während die ersten beiden Alben schwer growllastig waren, besinnen sich Before Their Eyes in ihrer jüngsten Veröffentlichung „Untouchable“ auf Melodien und echten Gesang. Entsprechend verspricht der folgende Titel „Sing To Me“ nicht zu viel.

4 Gedanken zu „Musiktipp: Before Their Eyes – Sing To Me“

  1. Moin Didda,

    so langsam näherst Du Dich mit Deinen Musik Tipps meinem Musik Geschmack. Hatte schon das Vergnügen beim Platten Dealer meines Vertrauens in die Scheibe reinzuhören… der Opener „Hey Dude“ klingt frech und rotzig… was danach kommt klingt irgendwie nach Good Charlotte und Blink 182… ganz nett, aber mehr auch nicht. „Bulletproof“ klingt dann wieder mehr nach, wie Du schon erwähnst hast, ersten beiden Alben. Mein Fazit… mit genug „Iserlohner“ in der Birne kann man sich die Platte gerne anhören…aber ab einer gewissen Promille Grenze hör ich auch die neuen Stücke von Alphaville und Duran Duran *rofl*. Hier noch ein Link zu einer frechen rotzigen Göre… auch schon nen halbes Jahr alt, aber dudelt jeden Tag nei mir im Schweden Panzer. http://www.youtube.com/watch?v=3Muci-5Yt0o
    Wenn wir uns mal wieder sehen wollen müßen wir uns aber sputen, ab dem 1.4 werde ich in Dresden seßhaft..dann gibbet nur noch Radeberger statt Iserlohner.

    Gruß

    Marvon

  2. Moin Didda,

    halte das mit der Oder Neiße Grenze wie der deutsche Grenzbeamte.
    Eine polnische Familie steht an der Neisse. Ein deutscher Grenzbeamte auf der anderen Seite ruft ihnen zu: „Wenn ihr rüberschwimmt, bekommt ihr den deutschen Paß!“
    Der Vater springt ins Wasser, schwimmt ans andere Ufer und der Grenzbeamte gibt ihm den Paß.
    Danach springt die Mutter hinterher und erhält ebenfalls auf der anderen Seite die deutsche Staatsbürgerschaft.
    Als letztes geht der Sohn ins Wasser, schwimmt 50 Meter und geht dann langsam unter und ertrinkt.
    Meint der Vater zur Mutter : „Mach Dir nix draus, war eh nur ein Pole !!“
    Ich laß mal den Gruß weg und sach Tüß

    Marvon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.