14 Gedanken zu „Das kleine Schwarze bei T-Systems

  1. Dann erklär mir doch mal den Zusammenhang zwischen der abgebildeten Frau, dem abgebildeten Netbook und dem Titel „Das kleine Schwarze für unterwegs“. Alles nur Zufall?

  2. Daraus einen rassistischen Bezug zu zimmern, ist schon ein wenig weit hergeholt. Die Frage ist eher, warum muss man Frauen mit toller Technik abbilden? Passt doch irgendwie gar nicht zusammen, oder? 😉

  3. Weil man der Meinung ist, dass Männer immer noch „sex sells“ gesteuert sind.
    Machos versachlichen Frauen (das Ding) und reduzieren sie auf Äußerlichkeiten (das kleine Schwarze).
    Der Zusatz „für unterwegs“ suggeriert kurzfristige Nutzung, wie „ein Kaffee zwischendurch“ und die Austauschbarkeit.
    Auf eine Frau bezogen ist das frauenfeindlich!
    … aber nicht rassistisch 🙂

    Wäre die Frau blond und der Text lautete „Die Kleine Blonde für unterwegs!“ würde keiner von Rassismus sprechen.

  4. P.S.
    Das Notebook ist SCHWARZ.
    Die Frau ist eine Frau. Die Werber mögen zwar kleine visuelle Spiele oder auch Wortspiele, aber Rassismus kommt nicht in die Tüte.
    Warst Du schon mal auf einer Auto-Show, Auto-Messe?

  5. Okay. Ich korrigiere mich. Die Werbung ist rassistisch UND sexistisch. Vor allem sexistisch.

    Eine farbige Frau, die erkennbar nicht den geringsten Bezug zum Produkt hat, nicht einmal daran arbeitet oder so, neben einem Netbook abzubilden und darüber „Das kleine SCHWARZE“ zu schreiben, ist nicht nur sexistisch.

  6. Sach ma, Meg. Du hast nicht etwa die Anzeige designed, oder?

    (Außerdem haben Frauen gefälligst Männer zu unterstützen, die sich für Frauen einsetzen, verdorrich noch eins.)

  7. Sehr geehrter D. Petereit,

    in ihrem Banner läuft vor ihrem Konterfei ein kleiner Junge, den sie süfisant anlächeln, Auf und Ab.

    Zufall ?

    Wer mit solchen Methoden wie sie, Dinge sugeriert die nicht Vorhanden sind, sollte sich Überlegen einen Blog einzustellen.

    Zum Thema Frauenfeindlich, heisst also Frauen dürfen dieses Notebook nicht kaufen ? Oder haben Frauen mit Technik nichts zu tun ?

    Solange solche Gedanken in den Köpfen der Menschheit verweilen ist es kein Wunder wohin wir treiben.

  8. Solange es noch Leute wie CCC gibt, die völlig unterirdischen Scheiß mit grottiger Rechtschreibung als Kommentar absondern und sich dabei auch noch superschlau gerieren, obwohl sie vermutlich bei qualifizierter Betrachtung ihres IQ schon Anspruch auf einen Schwerbehindertenausweis geltend machen könnten, wird die Welt zwangsläufig der Apokalypse immer näher kommen.

  9. … wo ist denn das Problem?
    Die Männer schauen auf das Notebook und die Frauen auf das schicke Kleid.
    Wer sollte sich denn da rassistisch/frauenfeindlich beleidigt fühlen. Eure Probleme möchte ich haben. Da kann man ja bei jedem Werbeblock nach 20:15 Uhr den Fernseher vor lauter Rassismus abschalten…
    Gruß
    Kleiner Schwarzer

  10. Außerdem steht da „Das kleine Schwarze für unterwegs“ – der Artikel lässt schon gar keinen Bezug zu der Frau zu 😉 .

    Womit man sich beschäftigen kann ist schon erstaunlich…

  11. Tja, Martin. Tut mir leid, wenn Du was Schärferes erwartet hast. Aber, wenn Du ein bisschen googlest, findest Du bestimmt was.

    (Hat nix mit Deinem Kommentar zu tun? Na und, Deiner hat doch auch nix mit meinem Artikel zu tun…)

  12. Booooaaaaaahhhh,

    Ich glaubs nicht.

    Als Ich das Bild mit Text angesehen hab war Ich schon verdammt baff. Klar es gibt Rassismus in den deutschen Medien, aber eben doch auch selten. Oft sind es auch Sachen bei denen man verstehen kann, wenn Menschen die sich nie sonderlich mit dem Thema befassen müssen den unschönen Subtext nicht sofort erkennen; aber HIER????

    Die Assoziation ist eindeutig und der Werbetexter würde jeden für „etwas langsam“ halten der die Message hier nicht sofort versteht.

    Und die tollen Argumente was denn noch sonst so gemeint sein kann würde er wohl auch zur Verteidigung gerne nutzen dürfen; im wäre aber dennoch klar dass da jemand was zusammenspinnt und die Ausrede doch nicht selbst glaubt.

    Mich macht aber mehr die Ignoranz anderer Kommentatoren wütend als die der Werbeleute.

    Zu den Pseudo-Argumenten:

    Einfach nur eine Frau sehen wenn auf ihre Hautfarbe geachtet und diese missachtet werden soll macht einen nicht liberal sondern gleichgültig. Leugnen und vorbeigehen, mal was neues!

    Die Argumentation – sexistisch kann nicht auch rassistisch sein – ist einfach zuuuuu …………

    Und letztlich das beste Totschlag-Argument – „Da kann man ja in alles was reininterpretieren“ Ein Argument durch seine endlose Erweiterung ad absurdum zu führen ist ein billiger Juristentrick dafür wenn man kein gutes Gegenargument parat hat und klappt nur bei Leuten die nicht so weit denken wollen. In Gerichtssälen meistens als Scherz gemeint.

    Das schlimme ist, dass gewissen Leuten nicht einmal auffällt dass sie kein fundiertes Gegenargument haben und einfach auf Basis ihrer Gefühle losplappern (Ich hab sicher nix rassistisches in mir und fühl mich nicht angegriffen, also ist da nix)

    Ich muss sagen, dass Ich äußersten Respekt für Menschen empfinde die nicht selbst direkt von Rassismus betroffen sind und sich dennoch gegen diesen stellen. Und das obwohl sie als übereifrige paranoide Gutmenschen abgetan werden.

    Und das obwohl sich keiner fragt warum es einen Begriff wie Alltagsrassismus überhaupt gibt wenn doch nur die Glatzen rassistisch sind.

    Alle Ignoranten jetzt als dumm abzustempeln kann Ich aber leider auch nicht; eher ist ein Mangel an Interesse, Rücksichtnahme und Einfühlungsvermögen das Problem und das werde Ich auch mit einem noch so langen Kommentar nicht lösen; besonders nicht in einem alten Thread. Schade.

    Sollte noch jemand das lesen der seine Ansichten mal überprüfen möchte empfehle Ich

    http://www.derbraunemob.de/deutsch/index.htm

    Das kann aber auch nur denen helfen die sich nicht schon für ethisch perfekt halten und nicht schon aufgehört haben sich selbst zu hinterfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.