c´t: Thema gut, Umsetzung schlecht

Da blättere ich entspannt in einer älteren c´t (17/2008), als ich auf einen Artikel über den Visual Web Developer 2008 Express Edition von Microsoft unter dem Titel „Entwicklungshilfe“ stoße. Sicherlich ein interessantes Thema für alle Webentwickler, denen schon zu Ohren gekommen ist, dass die Express-Editionen sämtlich kostenlos sind, auch kommerziell genutzt werden können und im Falle des Visual Web Developer auch PHP unterstützen. Für ASP.NET soll es  gar derzeit nichts besseres geben.

Da ich  mich auch seit einiger Zeit mit diesem jüngsten Sproß aus Redmond beschäftige, beschließe ich, den Artikel zu lesen. Sind die ersten 250 Wörter noch interessant, beginne ich spätestens auf der zweiten Seite zu stutzen.  Der Autor entscheidet, uns eine DVD-Verwaltungssoftware programmieren zu lassen und verschwendet den gesamten Rest des Artikels darauf.

Nutzwert gleich Null, wenn man nicht ohnehin auf der Suche nach einer minimal angelegten DVD-Verwaltungssoftware auf ASP.NET-Basis war. Im Laufschritt breitet der Autor die wesentlichen Schritte vor dem Leser aus. Schnell, schnell muss es gehen. Da bleibt keine Zeit, wesentliche Begriffe aus der IDE zu erläutern.

Na ja, denke ich. Wenigstens im Fazit (guter Brauch bei c´t) wird er noch einmal zumProdukt an sich zurück kehren.  Weit gefehlt. Anstelle eines Fazit salbadert der Autor vor sich hin, wie man die Lösung zur DVD-Verwaltung noch verbessern könnte und wie einfach das doch wäre. Was für eine grandiose Verschwendung an Papier, Zeit und Thema…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.