John Chow und seine angeblichen Einnahmen

„Ich mache Geld online, indem ich anderen erzähle, wieviel Geld ich online mache.“ So lautet der reichlich lange Titel des Blogs von John Chow. John Chow ist der Angeber unter Amerikas Bloggern und lässt es sich nicht nehmen, alle Nase lang zu kommunizieren, wieviel Geld er womit nun wieder eingenommen hat. Dabei sind die Summen stets derart fantastisch, dass man nicht umhin kommt, sie in Frage zu stellen.

Heute hat Chow seine Einnahmesituation Mai 2008 verbloggt. Knapp 33.000 Dollar hat er angeblich allein im Mai eingenommen und das, obwohl er seit dem 12. Mai in China weilte. Natürlich ist es schwierig, diese Summen nachzuvollziehen und grundsätzlich gönne ich auch jedem seine Kohle. Nur scheinen mir die Zahlen im Falle von Chow deutlich überhöht zu sein.

Liest man Chows Blog, und das habe ich für den Monat Mai eben komplett erledigt, stellt man sich unweigerlich die Frage, wo der Nutz- und Werbewert des Blogs liegen soll. Chow schreibt über dies und das, über seine Mahlzeiten, seine Familie, seine Reisen, eben über alle möglichen privaten Begebenheiten. Ab und zu schreibt er auch über neue Dienste im Internet, wobei er extrem bissig sein kann, wenn ihm etwas nicht gefällt. Es gibt im Grunde nur ein Thema, über das Chow nicht schreibt. Nämlich über das Geld verdienen im Internet. Wenn man mal von seinen Einkommensauflistungen absieht.

Im Mai will er 3000 Dollar allein mit Artikeln für das US-Trigami ReviewMe verdient haben. Dabei verlangt er angeblich 500 Dollar pro Review, obschon ReviewMe selber angibt, dass 200 Dollar die oberste Grenze wären. Sei´s drum. Selbst wenn ich davon ausgehe, dass ihm tatsächlich Leute 500 Dollar zahlen, müsste er im Mai dafür 6 Beiträge geschrieben haben. Mit gutem Willen finde ich aber gerade mal drei, eher zwei.

Damit steht zumindest diese Einnahmeposition nach meinen Recherchen schon einmal auf äußerst tönernen Füßen. Wie lautet noch der alte Spruch? Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.