Hitlern im SchülerVZ: I am not amused

Beim Mittagessen. Meine Tochter erzählt beiläufig von SchülerVZ und den Kommunikationsmöglichkeiten dort. Plötzlich fragt sie: „Papa, was ist denn hitlern?“

Ich frage nach: „Hitlern? Wie kommst Du denn darauf? Ich denke bei diesen VZ wird gegruschelt?“

Sie: „Ja, aber Du kannst auch andere „Grüße“ wählen und bei SchülerVZ ist eine meiner Freundinnen von jemandem „gehitlert“ worden und weiß jetzt nicht, was dass zu bedeuten hat.“

Ich: „Na ja, diesen Adolf Hitler kennst Du schon, oder?“

Sie: „Ja, das war dieser Verbrecher, der die Leute massenhaft ermordet hat. Bloß, was hat meine Freundin damit zu tun?“

————–

Ich konnte es ihr nicht wirklich sagen. Ich konnte mich aber auch nicht richtig konzentrieren, weil in mir die Wut über diese asozialen Netzwerke, die dieser Hobbyvideofilmer mit der braunaffin gestalteten Geburtstagseinladung mitverbrochen hat, ins Unermessliche zu wachsen begann.

Später versuchte ich mir dann selber einen Überblick über die Geschehnisse auf SchuelerVZ zu verschaffen. Leider mit mäßigem Erfolg, denn Erwachsene werden an der Pforte abgefangen. Da bleibt im Prinzip nur das strikte Verbot an die Kids, sich da anzumelden. Nur kontrollieren kannst Du es eh nicht…

Welcher Kranke kommt auf die Idee, dass Kinder sich untereinander „hitlern“ können müssen? Verd*%$X

Update vom 04.09.2008: Kommentare geschlossen

24 Gedanken zu „Hitlern im SchülerVZ: I am not amused

  1. „Du wurdest gehitlert.“ Soll dann auf Deiner Startseite stehen. Ganz abgesehen von der Frage, ob man „Hitlern“ mit genug kranker Denke irgendwie zum Synonym für „Grüßen“ hinreden können könnte, finde ich es zum Kotzen, dass sowas in einem Umfeld für Kinder stattfinden kann.

    Meinetwegen sollen sich die bescheuerten Kommentatoren bei PI gegenseitig hitlern können. Für meine Kinder stelle ich mir andere Formen des Umgangs vor.

  2. Mensch Didda,

    hast Du nicht South Park geschaut ?? Man wühlt jemandem während er schläft im Arsch und schmiert ihm dann seinen eigenen Kot unter die Nase, so dass ein Bart wie der für Adolf Hitler typische entsteht. Das Verb wird meist im Passiv verwendet (z.B. er wird gehitlert, gehitlert werden).

    „Verdammt, warum stinkt das hier so nach Gülle?“
    „Hier stinkt es gar nicht, du bist gehitlert worden!“

    verbrannte Grüße aus Dortmund

  3. Wäre es so, müsste es auf SchuelerVZ dennoch nicht sein. Da kann ich verdammt spießig werden.

    Außerdem: Wer kommt auf die kranke Idee, anderen im Schlaf den Kot aus dem Hintern zu wühlen? Da hat mein Sinn für Humor lange zuvor geendet.

    Gecastrot wäre demnach, wenn der Kot sich in seiner Konsistenz nur für Stückware eignet?

  4. Kann und möchte mich nicht dem Thema weiter widmen, da noch unser Abendessen mit den Kids bevorsteht und ich mich immer noch auf eine leckere Leberwurststulle freue. Hab vor x Jahren diese Szene zufällig beim zappen gesehen.

    MAHLZEIT

  5. ……..,,,;;;#######;;,,…..
    ….###############….
    …############*“’*##…
    ..#######***“““………##..
    ..##**“““…………….. …*#..
    ..|..______……..______….|..
    ..|..\__(_)_\……/_(_)__/….|…
    …\………..\…./………………./…
    ….\………..°U°……………./…
    …..\……..####…………./….
    ……\…….####…………/….
    …….\…._________…../…..
    ……..\..(_________)../……
    ………\___________/……..
    Du wurdest soeben GEHITLERT!!!!!!!!!
    Dein UNTERGANG ist dadurch besiegelt.
    DOCH, es gibt RETTUNG ,wenn du diesen
    Adolf
    alle deine Freunde sendest.
    PS: Sonst holt er dich persönlich^^

    Das ist das Streitobjekt…

  6. Man muß sagen, an dem Namen ist eigentlich nichts verwerfliches, er ist Teil der Geschichte.
    Nur warum im SchülerVZ, anscheinend finden die Kids von heute es „cool“, wenn man mit solchen Sachen rumscherzt?
    Viele denken sich auch nichts dabei oder auch nur Unwissenheit?
    Trotzdem natürlich sollte man mit dem Thema vorsichtig umgehen, das kann böse ins Auge gehen bzw. man in eine falsche Gruppe „gesteckt“ werden
    War es aber deine Tochter im Nachhinein verständlich, was da passiert ist oder hat sie das nicht assoziieren können?

  7. @Paul: Und? Wie bewertest Du das?

    @Markus: Nee. Meine Tochter konnte da nix mit anfangen. Sie ist schließlich noch naiv im positiven Sinne und weiß mit derartig sarkastisch, geschmacklosen Scheiß nicht umzugehen…

  8. Ehrlich gesagt nicht sonderlich schlimm. Aber ich hab das ganze im StudiVz gesehen, wo mit Sicherheit ein älteres Publikum darauf aufmerksam wird, die genau wissen wer Hitler war und auch erkennen, dass das ganze ein relativ grober Scherz ist.

    Übrigens läuft dieses „Hitlern“ so ab, dass jemand auf seine Pinnwand diese „lustige“ Zeichenkombination auf seine Pinnwand geschrieben bekommt und es anschließend kopiert und weiterverbreitet. Als Ersatz zum Gruscheln kann man das nicht auswählen- die Studi-Macher wären ja nach Darianis Völkischer-Beobachter-Geschichte selten dämlich, sowas nochmal abzuziehen. Ist also rein vom User abhängig.

    Ich seh das ganze als einen mehr oder weniger schlechter Scherz von der Art, wie sie noch sehr viel öfter dort rumschwirrt. Würde das in der Studi-Zielgruppe auch nicht so eng sehen, beim SchülerVz allerdings schon. Da sind wirklich noch jüngere (wie deine Tochter), die damit wohl nicht sonderlich viel anzufangen wissen.

    Und um ehrlich zu sein hab ich beim ersten Mal drüber gelacht und dann wars mir komplett egal. Wenn Helge Schneider unlustige Filme über das Dritte Reich drehen kann, dann wird so ein oller Jux wohl auch nicht weiter schlimm sein. Haut schließlich in die gleiche Kerbe: Hitler als Witzfigur hinzustellen.

  9. Ich sach ja, an den Studis wundert mich gar nix mehr. SchülerVZ hat allerdings die Zielgruppe ab erste Klasse Grundschule. Da muss man sich noch nicht hitlern, pimmeln oder mit Kackeklumpen bewerfen lassen müssen oder die Möglichkeit haben, das mit anderen zu tun.

    Auch die „Ausrede“ solches sei rein vom User abhängig, kann ich nicht gelten lassen. Wenn die SchülerVZ-Betreiber ihre Inhalte nicht vernünftig kontrolliert bekommen, müssen sie den Dienst eben abschalten.

  10. Nun ja, gleich davon auf alle Studenten zu schließen ist sicherlich auch nicht gerade das Gelbe vom Ei. ALLE hassen Pauschalisierungen, du weißt ja…

    Ich frage mich nur gerade, wie die SVZ-Betreiber diese Inhalte kontrollieren sollen. Das ginge nur, wenn sie jede Pinnwand und jede private Nachricht lesen würden (eine automatische Lösung würde zu viele Fehler produzieren)… Privatsphäre adé. Und wenn die sowas zulassen, können sie das Ding auch gleich schließen (was vermutlich auch nicht weiter schlecht wäre).

  11. ALLE hassen das? Habe ich ja noch NIE gehört! Musst Du IMMER übertreiben?

    Äh. Du fragst Dich, wie die VZ-Betreiber die Inhalte kontrollieren sollen? Das ist mir ehrlich gesagt scheißegal. Unabdingbar ist allerdings, dass sie es tun. Wir sprechen hier immerhin über Minderjährige. Da gilt das Jugendschutzgesetz, sowie weitere spezialgesetzliche Schutzverpflichtungen. Wenn es nicht möglich ist, die Kids in diesen Netzwerken zu schützen, müssen die Plattformen konsequenterweise abgeschaltet werden.

  12. Okay, Dieter, Du magst das nicht, sicher aus „Sorge“ um Deine Kids. Volles Verständnis, keine Frage, doch welchen Schaden soll dieser Scherz nun genau anrichten?

    Deine Tochter ist doch nun wirklich super damit umgegangen, vielleicht gar besser als Du?

  13. @Kublai Kahn,
    es liest sich eher so,als wenn die Tochter noch gar nicht damit umgegangen ist oder umzugehen weiß,daher fragte sie wahrscheinlich auch ihren Vater danach.Sie möchte bei SchülerVZ vielleicht keinen darauf ansprechen,da sie dann ihre Unwissenheit preisgeben müsste.Sie versucht daher über andere Personen etwas herauszubekommen.Man kann ja so beiläufig mal den Papa befragen. 😉
    Das ist aber natürlich nur ein spontaner Gedankengang von mir zu diesem Geschehen.

  14. @ Mo

    Ich schaute mit dem kleinen Sohn einer Bekannten Wolken am Himmel an, denke mir hoppla, das sieht aber „versaut“ aus, murmelte nur „Wolken sind manchmal seltsam“

    Der kleine Junge zeigte genau auf die Formation die ich meinte und sagte „Das da ist jedenfalls ein Cowboy“.

    Ernsthaft, vielleicht interpretieren wir mehr in diesen Scherz hinein als es ein Kind jemals würde. Ob der Gag lustig oder geschmacklos ist steht auf einem anderen Blatt.

    Und der Ruf nach mehr Kontrolle, dann noch in Verbindung mit einer „denkt doch mal an die Kinder“-Argumentation mag mir so gar nicht gefallen.

  15. @Kublai Kahn,
    ich habe den ganzen „Scherz“,oder was immer das sein soll,gar nicht bewertet.
    Und von Kontrolle schrieb ich auch nichts.
    Ich versetzte mich gedanklich nur in die Szenerie am Mittagstisch.
    Aber danke für Deine Sätze dazu. 😉

  16. Dieter, jetzt gleitets ab in weibliche Polemik.

    Die Sache ist ganz einfach die, dass keine Kontrolle der Welt solche Scherze verhindern kann. Wenns online nicht geht, erzählen sichs die Kinder, Jugendlichen oder wer auch immer auf der Straße. Schreist du da nach Kontrolle? Ich glaube nicht- denn du bist, so wie ich das in Erinnerung habe, ein Gegner von absoluter Kontrolle öffentlicher Plätze. Und das Internet ist so ein öffentlicher Platz.

Kommentare sind geschlossen.