Eine Lanze für T-Mobile

Hier schrieb ich wütend über meinen Wechsel zum Web’n’walk L und zog mein bitteres Resümee. Ich muss es offen zugeben. Ich habe mich geirrt. Was ist passiert?

Gegen Mittag rufe ich die T-Mobile-Hotline an und gerate erwartungsgemäß an eine völlig ahnungslose Call-Center-Agentin. Dennoch lässt sie sich mein Problem schildern, notiert meine Telefonnummer und verspricht die technische Hotline einzuschalten. Man würde mich von dort anrufen. Klar, denke ich. Darauf wartest Du bis zum Sankt-Nimmerleinstag.

Fünf Minuten später klingelt mein Handy. T-Mobile-Support am Apparat. Der offensichtlich kenntnisreiche Typ fragt mich einige technische Details und will dann in medias res gehen. Ich muss ihm offenbaren, dass ich mit dem Handy, um das es geht, soeben mit ihm telefoniere. Er macht einen erstaunlichen Vorschlag. Ich möge ihm doch bitte eine Festnetznummer geben, die er anrufen kann, dann würde er sich ein Handy besorgen, wie ich es auch verwende und in zehn Minuten würde er mich auf Festnetz anrufen und die Handykonfiguration im Einzelnen mit mir durchgehen.

Tatsächlich klingelt mein Festnetzanschluss ziemlich genau zehn Minuten später wieder und der Supporter ist – offenbar hoch motiviert – am anderen Ende der Leitung. Er führt mich versiert durch die hintersten Konfigurationstürchen und besteht auf allerlei Radikalmaßnahmen. Ich gehorche, manchmal mit leisem Murren.

Eine knappe Stunde später: Internet per Handy funktioniert absolut einwandfrei. Danke T-Mobile.

2 Gedanken zu „Eine Lanze für T-Mobile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.