T-Mobile web‘ n’walk L – Die Laptop-Flatrate


Seit einem guten Jahr verwende ich die Tarifoption „web’n’walk Starter“. Das bedeutet, ich zahle pro Onlineminute 9 Cent und erhalte eine gedrosselte UMTS-Geschwindigkeit. Dennoch war ich zufrieden, weil die Technik stets funktionierte und ich mich jederzeitigen Internetzugangs bedienen konnte.

Im letzten Monat dann eskalierten meine Internetnutzungskosten, so dass ich erstmals darüber nachdenken musste, die Flatrate „web’n‘ walk L“ zu buchen. Knappe 35 Euro monatlich kostet die und liegt damit in normalen Monaten teils deutlich über den 9 Cent kumuliert.

Egal.Hast Du erstmal eine Flatrate, nutzt Du den mobilen Zugang ja auch ungenierter, dachte ich und griff zu. Und was habe ich davon? Geschwindigkeit? Nee. Nicht mehr als zuvor.

Aber, was daneben wirklich problematisch ist, ist, dass die Verlässlichkeit der Verbindung eine andere ist. Der zahlt ja pauschal, der braucht nicht bei jedem Verbindungsversuch Erfolg und wenn der ein paar Minuten liest und auf nichts klickt, loggen wir ihn kurz mal eben aus. Kann sich ja wieder einloggen, der Vogel.

Der Komfort beim Surfen ist dahin. Ich werde mich natürlich bei T-Mobile beschweren, aber ob das bei einem Konzern, der 300 Tausend Aufträge und 30 Tausend Beschwerden unbearbeitet lässt, Erfolg haben wird, ist zweifelhaft. Letztlich werde ich den Tarif wieder kündigen müssen. Säcke.

Ein Gedanke zu „T-Mobile web‘ n’walk L – Die Laptop-Flatrate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.