Schröck in der Morgenstund

Nachdem in der letzten Nacht meine beiden privaten Projekte blogmanufaktur.de und lebensmittelfotos.com auf einen dedizierten Server, der vor allem hinsichtlich des Speicherplatzes für lebensmittelfotos.com Sinn machen wird, gezogen sind, hatte ich am Morgen bereits mit Unbill gerechnet. Völlig erstaunt nahm ich zur Kenntnis, dass lebensmittelfotos.com offenbar völlig fehlerfrei funktioniert.

Vor diesem Hintergrund erstaunte mich dann jedoch das Ableben  der blogmanufaktur.de umso mehr.  Nach etwa einer Stunde Sucherei fand ich eine interessante Konstellation heraus. Ich hatte blogmanufaktur.de vor einigen Monaten auf einen eigenständigen Account, weg vom Sammelspace der Firma, gezogen. Dabei aber offenbar übersehen, auch den Datenbankserver neu anzusteuern. So schrubbte ich also auf eigenem Account, aber mit altem Datenbankserver. Komisch, dass das überhaupt funktionierte, aber so war´s. Flugs eine Komplettsicherung vom alten Server gezogen und auf den neuen eingespielt, der sogar MySQL 5 anbietet, und schon lief es fast ein bisschen wieder. Na ja, über kleinere Probleme, die 4er DB auf einem 5er Server ans Laufen zu bringen, will ich mich nicht beschweren.

Natürlich trat beim Export der Datenbank das altbekannte Problem mit der Größe der Semmelstatz-Tabellen auf. Ich verzichtete entsprechend auf den Export dieser Tabellen. Da ich auf diese Weise sämtliche Statistikdaten verlieren würde, beschloss ich bei der Gelegenheit auch gleich nach einem möglicherweise vorliegenden Update für Semmelstatz zu schauen. Offenbar hat redunzl semmelmann mittlerweile wieder einmal beschlossen, bloggen und coden wären am Ende doch nicht so sein Ding und so war ich nicht allzu erstaunt, beim semmelmann erneut vor verschlossenen Türen zu stehen. Eine kryptische Begründung für das Ableben des Semmelstatz konnte ich noch ausfindig machen, danach löschte ich das Plugin. Die zugehörigen Tabellen waren ja eh noch nicht vorhanden.

Künftig werde ich mich für die Statistik auf WordPress.com Stats verlassen, was den großen Vorteil hat, dass es keine Ressourcen in der WP-Datenbank belegt. Außerdem habe ich traditionell, quasi seit Jahr und Tag auch noch ein Statcounter-Gif in der Sidebar. Könnte ich eigentlich auch mal wieder reinschauen, da bei Statcounter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.