Serkan A. darf ruhig gehen müssen

Auch wenn der U-Bahn-Schläger aus München angeblich Angst vor einer Ausweisung in die Türkei hat, sollte man diese Konsequenz ernsthaft in Erwägung und sodann durchziehen. Denn im Ergebnis ist es mir lieber, wenn der offensichtlich hochaggressive und dabei brandgefährliche Serkan Schiss hat, als der durchschnittliche Rentner beim Betreten der U-Bahn.

Interessant ist dabei, dass solche Gedanken stets als ausländerfeindlich klassifiziert werden. Manch halbintellektueller Bloggerkollege versteigt sich gar in das Geschwurbel, dass auf diese Weise erreicht werden könnten, dass „in Bälde wieder ein Mob durch Deutschland zieht.“ Solch Hirnverbrannter verkennt dabei, dass offenbar bereits derzeit ein Mob durch Deutschland zieht, allerdings ein zwar unorganisierter, politisch korrekt akzeptierter Multi-Kulti-Mob, lediglich verbunden durch einen schwer erklärbaren Hass auf alles Deutsche.

Für mich persönlich ist das Eine so schlimme wie das Andere. Im Übrigen glaube ich sogar, dass der braune Mob viel eher dann herauf beschworen wird, wenn man gegen kriminelle Ausländer eben gerade nicht konsequent vorgeht. Von daher erscheint es mir geradezu geboten, Typen vom Schlage eines Serkan A. gern auf Staatskosten von Vural Öger nach Hause bringen zu lassen.

Eyvallah, Serkan.

[Fotoquelle: pixelio.de]

55 Gedanken zu „Serkan A. darf ruhig gehen müssen

  1. ein trigami blogger der eine eigene meinung besitzt / ein brauner mob der geht, wenn der anlass fehlt / da hat wohl jeder bei beidem so seine bedenken, besonders wenn man die attacken auf den mann mit den markanten lippen list / danke für die meinungsbildung

  2. Mich ärgert an der ganzen Sache, dass diese miesen Schläger gratis Wahlkampfmunition für Koch lieferten. Über die möglichst harte Bestrafung dieser Bastarde muss man wohl nicht streiten. Aber man sollte aufpassen, nicht den Esel zu treffen, wenn man doch den Reiter meint. Soll heißen: jetzt wie Koch den Knüppel der Fremdenfeindlichkeit herauszuholen, ist ziemlich ideenlos. Vor Gewalttätern muss man die Gesellschaft schützen. Doch wer geistig zündelt, tut wohl eher das Gegenteil erreichen. Siehe auch hier: http://kolumnistenschwein.de/blog/?p=273 . Ansonsten: Guten Rutsch und einen extra großen Haufen Kreativität für 2008!

  3. @Wilhelm: In den Burschen von F!XMBR habe ich mich zugegebenermaßen herbe getäuscht. Die sind keinen Deut besser als D.A.

    Erstaunlich aber, dass man nicht mal per PermaLink direkt zum Beitrag kommt. Gibt´s da eine technische Lösung für, so widersinnig sie auch wäre?

  4. @Wilhelm: Für das Abweisen von außen kommender Besucher per Direktlink.

    @Kolumnistenschwein: Genau so sehe ich das auch. Man muss einfach mal nüchtern anerkennen, dass es kriminelle Arschlöcher aller Nationalitäten gibt. Und so betrachtet sind sie alle gleichermaßen zu behandeln. Für mich hat das nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun.

    Übrigens könnte man ganz grundsätzlich in diesen Fragen auch den Umstand in die Diskussion bringen, dass der Türke, der „Scheißdeutscher“ brüllt und zutritt, aus seiner Perspektive wohl nicht minder fremdenfeindlich agiert, wie der Braungesinnte, wenn er „Ausländer raus!“ skandiert und Inder durch Mügeln jagt. Insofern sollte man doch Fremdenfeindlichkeit stets konsequent bekämpfen, wo sie besteht. Und nicht nur, wenn der Fremdenfeindliche ein Deutscher ist. Aber auch!

  5. Ja das gibt’s, aber ich dachte, daß Du der Fachmann für solche Dinge bist.
    Soll irgendwie mit der HTACCESS-Datei zu „regeln“ sein, aber an der fummle ich nicht ‚rum.
    Viele nutzen dies auch, um direkte Verlinkungen bzw. die Einbindung von ihren Bildern auf anderen Seiten zu verhindern.

  6. @Wilhelm: Das ist mir klar, aber hier müsste es ja eine selektive Möglichkeit geben. Ein anderer Pingback beispielsweise taucht auf und von dessen Artikel kommst Du anstandslos zum Beitrag. Na ja. WTF.

  7. wohin man diese kategorie text da oben stecken kann sieht man daran wer hier angezogen wird / war wohl beabsichtigt, denn es sind immer die einzelfälle mit der globale hetze legitimiert wird

    ACHTUNG GRATIS-TIP:

    btw. herr „fachmann“/“guter deutscher“/“intelligenzbolzen“ nutze doch einfach safeurl.de aber mach dich nicht weiter lächerlich / von anderen dingen ganz zu schweigen

    „Für mich hat das nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun.

    Übrigens könnte man ganz grundsätzlich in diesen Fragen auch den Umstand in die Diskussion bringen, dass der Türke, der “Scheißdeutscher” brüllt und zutritt, aus seiner Perspektive wohl nicht minder fremdenfeindlich agiert, wie der Braungesinnte, wenn er “Ausländer raus!” skandiert und Inder durch Mügeln jagt. Insofern sollte man doch Fremdenfeindlichkeit stets konsequent bekämpfen, wo sie besteht. Und nicht nur, wenn der Fremdenfeindliche ein Deutscher ist. Aber auch!“

    gut gebrüllt tiger, die sprüche kennt man doch von den persil-reinen „jungens“ nebenan, die einem das auch notfalls einprügeln

    jaaaa hilfe für die armen deutschen, man bist du arm

  8. @ clauss: werd‘ doch Türke. Die dürfen nicht nur, im Gegensatz zu Deutschen offenbar, kritisieren, wenn Fremde in ihrem Land Mist bauen, die dürfen sich sogar in ihrer nationalen Ehre angepisst fühlen, wenn sie jemand „fälschlicherweise“ eines „angeblichen“ Völkermordes an Armeniern beschuldigt.

    Dieter hat ganz Recht. Man muss in diesem Land endlich mal den Mist beim Namen nennen und beseitigen dürfen, egal wo er herkommt. Nur so kann es überhaupt eine Chance geben, hier mal zu einem geregelten Miteinander zu kommen.

    Ansonsten wünsche ich allen ein irgendwie geartetes neues Jahr.

  9. @clauss: Viele Worte, nix dahinter. Mit Ausnahme der Überzahl an Wörtern, in denen ich zitiert werde.

    Wenn Du nix zu sagen hast, dann lass es doch auch.

    Übrigens: „Nutze doch einfach safeurl“. Drauf geschissen. Wer Links blockiert, blockiert sie eben. Es ist mir nicht den geringsten Aufwand wert, da irgendwas dran zu tun.

  10. @Gilbert: Da haben wir wohl gleichzeitig kommentiert.

    Erstaunlich ist doch folgendes. Ich habe ganz eindeutig beide Arten von Gewalt als Fremdenfeindlichkeit definiert und als bekämpfensbedürftig bezeichnet. Warum werde ich dennoch reduziert?

  11. @Dieter: ich zitiere mal

    (1) aus Asterix (die Trabantenstadt):

    „Ich habe nichts gegen Fremde! Einige meiner besten Freunde sind Fremde! Aber diese Fremden sind nicht von hier!“

    (2) aus Animal Farm (George Orwell):

    „§1. All animals are equal. But some animals are more equal than others.“

    Offenbar haben wir es hier mit der Manifestation einer schon von anderen Berufenen vorausgesehenen Logik zu tun, die weit über die jedem normalen Mann bereits völlig unverständliche „weibliche“ Logik hinausgeht (neueste Untersuchungen vergleiche M.Barth, Wörterbuch „Deutsch-Frau – Frau-Deutsch“) und für die noch kein passender Fachbegriff gefunden wurde.

    Ich hätte das natürlich auch viel einfacher in der Form „weil die anderen doof sind“ formulieren können, aber schließlich hat man ja auch seine intellektuellen Ansprüche. :mrgreen:

  12. Ich habe mir den Artikel und die Kommentare gar nicht erst durchgelesen. Habe nämlich – zumal mit DIESEN Gästen – zur Zeit wenig Lust und Zeit zu disktieren.

    Rosh Hashanah, Dieter!

  13. Für alle die jetzt nicht wissen was „Rosh Hashanah“ bedeutet:
    Es ist das jüdische Neujahrfest. Nach traditioneller Vorstellung wird am Rosh ha-Shanah, dem „Kopf des Jahres“, das Buch des Lebens aufgeschlagen und ein Urteil über den Lebenswandel des Menschen geschrieben. Die folgenden zehn Tage dienen der tätigen Reue, Versöhnung und Umkehr: Streitigkeiten und Unfrieden sollen beseitigt, schlechtes Verhalten und schlechte Gedanken bereut werden.

    Nadann, allen da draussen ein Gutes Neues Jahr

  14. Bei der Reader´s Edition wurde durch einen Kommentatoren dieser Beitrag hier verlinkt, worauf der Autor des Beitrags antwortete:

    Ich weiß nicht, warum Sie diesen Link gesetzt haben. Ich lande dort bei einem Foto, das ich schlicht dumm finde. Dann gibt es Sätze, die widerlich sind. Und der Link “Halbintellektueller” führt nirgendwo hin,…

    Ich habe mir erlaubt, ihm darauf wie folgt zu antworten:

    So so, Herr Tjaden. Sie finden das Foto, das ich zur Illustration meines Beitrags hernahm also “schlicht dumm” und meine Wortwahl im übrigen „widerlich“? Dann schauen Sie sich doch mal das Überwachungsvideo aus der Münchener U-Bahn an und überlegen dann noch einmal. Aber schön bis zum Ende schauen. Besonders die Stelle, wo Serkan A. Anlauf nimmt und mit voller Kraft gegen den Kopf des Rentners tritt, wobei dieser einen mehrfachen Schädelbruch erleidet.

    Das ist widerlich, mein lieber Herr Tjaden! Sogar sehr widerlich!

    Übrigens, wo Sie es erwähnen. Der Link wird vom Verlinkten abgewiesen. Deswegen führt er zwar nicht nirgendwohin, aber nicht an die richtige Stelle. Auch eine Form von Diskussionsbereitschaft und offener Demokratie…

    Hier nochmal für alle das Video. Schön bis zum Ende gucken!

    In diesem Sinne: Frohes neues Jahr und immer schön über die Schulter nach hinten schauen. Vor allem beim Betreten der U-Bahn!

  15. Eben seh ich unterwegs den Titel der Bild, der Serkan hat offenbar einen reinen Hass auf alles Deutsche, dann musser natürlich weg.

    Aber, wenn das jetzt bald immer fluffig läuft mit dem Abschieben, was machmer dann mit den ganzen Killer-Christen ausm Ostblock? Solche Szenen gibts hier nämlich jedes Wochenende und die zwei Halbschwatten sind doch eher die Ausnahme.

    Andererseits find ichs ganz prima wie die Medien den guten Griechen eher lapidar abfrühstücken, der gehört schliesslich irgendwo/wie zu uns :mrgreen:

  16. Fremdenfeindlichkeit= unbegründete Vorurteile und daraus abgeleitetes Handeln.

    Wie aber nenne ich eine Meinung welche sich auf nachweisliche Fakten stützt?

    Ein Blick auf die aktuellen Statistiken gibt genauen Aufschluß über die Verteilung insbesondere bei Gewaltdelikten unter (vorwiegend muslimischstämmigen) männlichen Jugendlichen.
    Das ein Herr Tjaeden aus ideologischen Gründen Schwierigkeiten damit hat, alle Fakten in seine Beurteilung miteinfließen zu lassen, ist ebenso offensichtlich wie bedauerlich.
    Leider ist er damit einer von Vielen, und es ist zu befürchten, dass eben jene Ideologen noch mehr dazu beitragen werden, dringend notwendige Positionswechsel zu blockieren.

    Nationalismus, Fremdenhass, Chauvinismus und Machismo sind keine originär inländischen Probleme. Im Zeitalter der Globalisierung sollte sich herumgesprochen haben, dass prinzipiell jeder dazu in der Lage ist.
    Und wie jedermann, jederzeit ganz vorurteilsfrei feststellen kann, sind diese unschönen Erscheinungen bei einem großen Teil unserer muslimisch-stämmigen Mitbürger weit verbreitet.(Nicht zu reden von Gewalt gegen Frauen und Anti- Semitismus.
    => Ahja, die gibt es auch „hier“. Das stimmt, aber sie sind nicht gesellschaftlich und/oder religiös akzeptiert.
    -Warum ist es so schwer zu verstehen, dass es nicht darum geht, wer die „besseren“ Werte hat, sondern darum, wie man es schafft GEMEINSAM eine friedfertige Gesellschaft zu entwickeln?)

    Ist es also fremdenfeindlich Unterschiede zu benennen?
    Ich für meinen Teil glaube, dass wir Probleme nur dann lösen können, wenn wir alles tabufrei benennen können.
    Dass berechtigte Kritik grundsätzlich in die rechtspopulistische Ecke geschoben wird, ist dem Ziel eines verträglichen Miteinanders in keiner Weise dienlich.

  17. Seit doch ehrlich. Der Deutsche ansich hat Angst vorm Schwarzen Mann.

    Feiges Pack.

    Der Trackback zeigt schön welch kleiner verkappter Sofa-Nazi hier schreibt.

    Heil Peter!

  18. @Thomas: Hast Du Dich schon mal mit der Technik eines Trackback befasst. Außerdem heiße ich Dieter.

    @Wilhelm: Deutschlands politische Mitte wird leider nicht durch eine einzelne Partei abgebildet. Deshalb wird es auch nie eine Politik der Mitte in Deutschland geben. Noch weniger Chancen hat eigentlich nur eine Politik der Vernunft.

  19. …ja hab‘ ich denn behauptet, daß die Roth eine Partei sei? Obwohl, wenn ich so darüber nachdenke… .

    Nein, es ging mir schlicht um die Position, von welcher aus man „rechts“, sprich (gleich) Nazi definiert.
    Aber es ist, wie Du sagst, das Dilemma ist, daß nicht anhand der Fakten (Vernunft), nein, sondern via Idealen entschieden und gehandelt wird.

  20. @ Wilhelm

    „Aber es ist, wie Du sagst, das Dilemma ist, daß nicht anhand der Fakten (Vernunft), nein, sondern via Idealen entschieden und gehandelt wird.“

    …und das von einem PI-Fanboy 🙄

  21. @Peter Pan:
    „YEP!“, ich lese „Politically Incorrect“, „Fakten und Fiktionen“ und noch einige andere Blogs mehr.
    „Und?“, ich tue’s, weil ich schon immer Probleme mit Mainstream und Meinungsdiktatur hatte.
    „Ach!“, ich kommentiere und blogge dabei selbst, selbstverständlich mit meinem richtigen Namen, verstecke mich nicht hinter (wechselnden) Pseudonymen – „Peter Pan“ soll ja nun u.a. synonym für die narzistische Ablehnung von Verantwortung stehen, gell?

  22. Das persönliche Schicksal des Erkan geht mir schlicht am Arsch vorbei, es würde mich also überhaupt nicht stören, wenn er sich vor eine U-Bahn wirft, an Herzverfettung stirbt oder von seinem vater erschossen wird. Und es würde mich auch nicht stören, wenn er abgeschoben würde. Aber die Begehrlichkeiten, die durch eine solche Abschiebung geweckt würden, bereiten mir Sorge.

    Dass Pappnasen wir Koch und Beckstein in der großen Politik oder Herrenenten wie Wilhelm Jugendgewalt auf Ausländer reduzieren und denken, durch Abschiebungen derer Herr zu werden, bereitet mir kaum mehr Sorgen. Wer nur so weit denken kann, wie der Bürzel lang ist, sucht halt immer nach den einfachsten „Lösungen“, und wenn diese auch noch politisch nutzbar sind und das eigene Opferempfinden als Herrenente aufrecht erhalten, ist das natürlich doppelt gut. Das kennt man ja bereits.

    Und Wilhelm: Öde mich jetzt nicht an mit irgendwelchen „Gutmenschentiraden“ oder mit Analysen, dass die bösen Linken Schuld sind an rassistischer Gewalt gegen Deutsche. Das ist nämlich Kappes. Nach 16 Jahren stramm rechter Kohlscher Aussitzpolitik kamen gemäßigt rechte sieben Jahre rot-grüner Grütze der politischen Mitte und der letzte einigermaßen Linke, der aktiv politisch an der Gestaltung unserer Republik partizipieren durfte, war Herr Brandt, aber dem ist wohl kaum mehr vorzuwerfen, was heute gesellschaftlich schief läuft.

  23. @pp: Hinsichtlich des persönlichen Schicksals von Serkan empfinde ich genau wie Du. Natürlich darf man sich von so einem Vogel auch trennen dürfen können müssen, wenn es erforderlich ist. Es reicht ja, wenn die deutschen Knäste mit deutschen Straftätern überfüllt werden. Ob eine solche Vorgehensweise Begehrlichkeiten wecken kann (welche überhaupt?), weiß ich nicht zu beurteilen. Momentan.

  24. @ pantoffelpunk:
    Was sollen diese Betitelungen meiner Person durch Dich, einen anonymen Kommentator?
    Was ist das für eine Diskussionskultur, in welcher einem Argumente unterstellt, vorweg oder gar verboten werden?
    @ dieter:
    Ich wollt’s, nach einer längeren Abwesenheit von Deinem Blog, redlich angehen lassen.
    Bitte! Mögen sich fortan linksextremistische Blogger bzw. feige anonyme Schmierfinken auf Deinem Blog tummeln und Dich als ihr bürgerliches Alibi benutzen.
    Ich verabschiede mich an dieser Stelle, bitte lösche mich von Deiner Linkleiste, ich werde gleiches tun. Ciao!

  25. @Wilhelm: Verstehe ich nicht. Habe ich Dich angegriffen? Du weißt, dass meine Philosophie ist, jeden sagen zu lassen, was er sagen möchte. Das war schon immer so und das wird auch immer so bleiben. Du bist, wie Du bist und ich sehe keinen Grund, das zu kritisieren. Ich werde Dich daher konsequenterweise nicht aus meiner Linkliste nehmen. Warum sollte ich?

  26. @Wilhelm: Ist das eine Drohung oder ein Versprechen? :mrgreen:
    Und warum kommst Du mir eigentlich immer mit anonym? Du hast doch meinen vollen Namen und sogar meine Adresse. Darüber lässt sich sogar über 2 Klicks meine Telfonnummer herausfinden. Was willst Du mehr? Die Namen meiner Kinder? Schuhgröße? Meine sexuellen Vorlieben?

  27. @Dieter: Mit Begehrlichkeiten, die geweckt werden, meine ich, dass erleichterte Abschiebungen bei krimineller Karriere schnell zu Abschiebungen bei kritischen Äußerungen oder Arbeitslosgkeit oder wtf ever führen werden. Koch zum beispiel möchte auch Jugendliche abschieben düfen, die hier geboren wurden. Ich bitte Dich!!! Wohin denn nur? Das kann man einfach nicht machen.

  28. @pp: Einerseits ja, andererseits nein. Hier geborene Jugendliche ohne familiären Hintergrund im Ursprungsland dorthin abzuschieben geht natürlich nicht. Wir sind schließlich die Zivilisierten. Wir tun sowas nicht. Und das meine ich ganz im Ernst.

    Dass sich eine Abschiebungsautomatik in Gang setzen würde, weil jemand beispielsweise arbeitslos etc. wird oder sich kritisch äußert (was schon mal ein großer intellektueller Schritt nach vorne wäre, übrigens), glaube ich dagegen nicht. Das ist eher wieder so eine Monstranz, die bei solchen Debatten gern aufgebaut wird.

  29. @ pp:

    Koch zum beispiel möchte auch Jugendliche abschieben düfen, die hier geboren wurden. Ich bitte Dich!!! Wohin denn nur? Das kann man einfach nicht machen.

    Ich frage mich allerdings, warum Jugendliche, die teilweise schon in der 2. oder 3. Generation in Deutschland aufgewachsen sind, Deutsch als erste Sprache sprechen und alles andere als begeistert sind, ggf. in das Land ihres Passausgebers geschickt zu werden, nicht die Konsquenz ziehen und die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen. Dürfte bei dem Hintergrund wohl kein Problem sein, die zu bekommen (falls ich mich hier irre, kannst du mich ja korrigieren, aber in kenne ein paar Albaner, Thais und Türken, bei denen das gar kein Problem war), und das Diskussionsproblem wäre zumindest teilweise weg: ein paar üble Schläger haben sich daneben benommen und werden zur Rechenschaft gezogen – fertig (teilweise, weil man für Präventationsbemühungen m.M. nach schon die jeweilige gesellschaftlichen Hintergründe durchleuchten muss).

    Vielleicht könntest du ja mal deine Meinung kund tun, wie sich das mit „Integration“ verträgt (möglichst ohne gleich wieder ausfallend zu werden). Wer so offen einen der wichtigsten Schritte der Integration verweigert, der muss sich nicht wundern, wenn ihm mit Abschiebung gedroht wird. Und ich habe den Eindruck, dass die Integrationsverweigerung gerade bei Türken sehr deutlich ausgeprägt ist.

  30. @Gilbert: Solches mag man sich natürlich fragen, wobei es für mich eher nicht so sehr auf diese Frage ankommt. Oder anders ausgedrückt: Ein deutscher Pass ist kein Beleg für eine gelungene Integration.

  31. @Dieter:

    Ein deutscher Pass ist kein Beleg für eine gelungene Integration.

    Das stimmt schon, aber es wäre zumindest ein deutliches Signal, dass man dazugehören möchte. Ich halte die Frage schon für wesentlich, denn warum soll sich der Bürger laufend mangelnde Integrationsbereitschaft (in der Regel allerdings gleich als Fremdenfeindlichkeit bezeichnet) vorwerfen lassen, wenn die Gegenseite gar nicht erst zu erkennen gibt, dass sie daran überhaupt interessiert ist? Dabei ist die Staatsbürgerschaft nur ein Punkt auf der Liste: viele haben es ja nach vielen Jahren in Deutschland noch nicht mal nötig gehabt, die Sprache vernünftig zu lernen.

    Integration ist immer zweiseitig, und ich halte es für ganz natürlich, dass die Bereitschaft zu Zugeständnissen bei den Neubürgern größer sein muss als bei den Alteingesessenen. Ich kenne eine ganze Menge Leute, allerdings auch mit einem anderen intellektuellen Niveau als dem des Ghetto-Anatoliers, die hier sehr gut integriert sind und trotzdem ihre angestammte Kultur nicht aufgegeben haben.

  32. Was ist denn nun mit dem Griechen? Muss der auch weg?

    @PP

    Brandt hielt sich selbst, meiner meiner Meinung nach, für den deutschen JFK.

    Wie sagte noch Ekel-Alfred? „Norwegische Immigrantenkanzler sind die besten!“

  33. @KK: Welcher Grieche? Du meinst doch wohl nicht Costa Cordalis, den Dschungelkönig? Ist der nicht längst weg?!

    Nee, im Ernst. Natürlich ist das ganze Abschiebethema wieder so eine Zerredenummer. Wer, wann, wohin, unter welchen Voraussetzungen? Das bekommt man niemals sauber hindefiniert und deshalb kann man es auch gleich lassen. Aber, man wird doch wohl noch mal seines inneren Volkes Zorn freien Lauf lassen dürfen, oder?

    @Gilbert: Ein gutes Stichwort hast Du da gegeben. Du findest es selbst bestimmt wieder. Und wenn man dann auf einer Ebene, die tatsächlich etwas von Kultur und gegenseitigem Respekt hat, denn sowas gibt es ja auch, miteinander spricht, dann stellt man fest, dass die angeblichen kulturellen Unterschiede nur zwischen denen besonders hoch sind, die gar keine Kultur haben!

  34. @Gilbert

    Darf der jetzt bleiben nur weil er EU-Bürger ist? Mensch das wird dann aber geil mit den bösen Polen und Rumänen und so.

    @ Dieter

    Logo, immer her mit dem Zorn, in dem Zusammenhang hätte ich jedoch mit einem Kommentar zum Thema „Neger vergewaltigen einen Hund“ erwartet, obwohl eigentlich nicht, war für Dich als Köder zu plump.

  35. @KK: du hasts erfasst, die dürfen alle bleiben, wandern aber natürlich (hoffentlich) hier in den Knast, wenn sie was ausfressen.

    Zum Stand der EU siehe hier ein kleine YouTube, aber bring Zeit mit, hat nämlich 9 Fortsetzungen.

  36. Vielleicht könntest du ja mal deine Meinung kund tun, wie sich das mit “Integration” verträgt (möglichst ohne gleich wieder ausfallend zu werden). Wer so offen einen der wichtigsten Schritte der Integration verweigert, der muss sich nicht wundern, wenn ihm mit Abschiebung gedroht wird. Und ich habe den Eindruck, dass die Integrationsverweigerung gerade bei Türken sehr deutlich ausgeprägt ist.

    Das Problem mangelnder Integration ist kein isoliertes Problem migrantischer Familien und darum ist dem mit Abschiebung nicht beizukommen. Es gibt Tausende deutscher Familien, die ebenfalls nicht integriert sind (in was eigentlich?), die ihre Kinder nicht genügend und oder ungesund ernähren, die nicht für eine korrekte Spracherziehung sorgen, die ihre Kinder verprügeln und misshandeln, sie nicht in die Schule schicken. Ergebnis sind deutsche Schläger. Wohin willst Du die abschieben?

    Der Schlüssel zum Glück ist Bildung. Untersuchungen zeigen deutlich, dort, wo der anteil ausländischer Real- oder Oberschüler hoch ist, ist die Rate der gewaltkriminalität unter Jugendlichen Migranten niedrig. In Bayern und Hessen bspw. ist der Anteil türkischer Schüle auf „höheren“ Schulen gesunken, die Kriminalitätsrate gestiegen. In Niedersachsen verhält es sich andersherum.

    Und abschreckend ist die Abschiebedrohung auch nicht bzw. funktioniert Abschreckung nicht: Im Moment der Tat sind die Täter hochgradig affektiert und scheißen auf Sanktionen. Serkans Bruder wurde erst kurz vor der ekelerregenden Tat abgeschoben, nicht einmal dieses Drohszenario ist bei Serkan angekommen.

    Verstehe mich nicht falsch: Serkans Schicksal geht mir am Arsch vorbei. Der Ruf nach Abschiebung und härteren Gesetzen geht jedoch am Thema vorbei und wird nicht helfen, auch nur einen Straftäter zu läutern bzw. die öpnv sicherer zu machen.

    Das Problem ist – und das weiß auch die Napalmfresse Koch – eine wirkliche Lösung kostet Geld. Richtig Geld.

  37. @pp: da sind wir uns ja (fast) in allem einig. Allerdings verstehe ich die allgemeine Aufregung um die Abschiebung jetzt noch weniger. Immerhin sieht er dann seinen Bruder wieder, und Familienzusammenführung ist doch schon jahrzehntealte deutsche Politik. 😈

  38. Mich regt daran vor allem auf, dass der Hessen-H***** [edit: Bin kein Jurist, habe aber vorsichtshalber mal den bösen Namen entfernt] (u.a.) suggeriert, er würde ein Problem lösen, das zur Zeit nicht nur viele emotional beschäftigt sondern tatsächlich dringend einer Lösung bedarf – er aber durch seinen Umgang mit der Problematik deutlich macht, dass ihn die Lösung nicht interessiert.

    Er missbraucht ein emotionales Thema, um zu spalten und Ängste zu schüren und steht so einer wirklichen Lösung im Wege. Das ist widerlich. Und gefährlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.