Ich hole Dir die Sterne vom Himmel, Baby!

Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag.

Es ist warm. Das Meer rauscht sanft gegen den Strand. Der weiße Sand ist noch vom Sonnenlicht des Tages aufgeheizt. Er sitzt neben seiner Freundin. Sie legt ihren Kopf auf seine Schulter und seufzt zufrieden. „Schau mal, wie schön die Sterne funkeln. Und wie viele das sind. Ist das nicht romantisch? Das Meer, der Strand, wir beide und die vielen unbekannten Sterne über uns…“

„Unbekannt?“ Er greift in den Rucksack neben sich und zieht den Celestron Skyscout aus der Schutzhülle. „Von wegen unbekannt! Also pass mal auf. Mit diesem Gerät hier kann ich Dir den Namen jedes Sterns am Himmel nennen. Und nicht nur das! Der Skyscout kennt auch den Umfang und das Gewicht der verschiedenen Himmelskörper. Gibt es eine Geschichte dazu, etwa aus der Mythologie, dann erzählt er uns die sogar. Na? Ist das ein Knüller? Super ist dieses Teil. Habe ich kurz vor dem Urlaub noch schnell bei Astroshop.de bestellt. Zwei Tage haben die bloß für die Lieferung gebraucht und ich musste lediglich lumpige 429 Euro berappen.“

Aufgedreht erhebt er sich und beginnt, mit dem Skyscout Sterne anzuvisieren. „Da! Zum Beispiel der hier! Das ist der Mars. Radius: 3388 km, Masse: 6,42E23 kg. Der Mars ist der vierte Planet im Sonnensystem – benannt nach dem römischen Kriegsgott. Wahrscheinlich weil er öfters eine geheimnisvolle rötliche Färbung zeigt. Krass. Da nennen die einen Planeten nach einem Kriegsgott, weil der so blutrot leuchtet. Oder der hier. Wie heißt denn der? Moment, ich hab´s gleich. Nee, nee, nee. Den hatter nicht, hatter nicht. Aber den. Nee. Doch. Warte mal. Den hier hatter! Ja, genau..“ Als er seine Augen eine Viertelstunde später wieder auf den Strand richtet, ist seine Freundin verschwunden.

„Frauen,“ denkt er abschätzig. „Pah. Die haben doch überhaupt keinen Sinn für Romantik.“

[Fotoquelle oberes Bild: pixelio.de]

2 Gedanken zu „Ich hole Dir die Sterne vom Himmel, Baby!

  1. Er hätte das Ding ja auch in Richtung „des Hügels der Venus“ halten können. 😎

    Habe ich Dir eigentlich schon einmal geschrieben, daß ich bei solchen „trigami“-Beiträgen immer irgendwie an Unterwäsche denken muß (man tausche hierzu das „a“ mit einem „e“ und das „i“ mit einem „a“)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.