Physikerin?

Eine Computer-Festplatte darf kein Raum sein, in dem ein Terrorist tun und lassen kann was er will, ohne überwacht zu werden.
[Merkel auf dem Deutschlandtag der JU]

Interessante Ansicht einer Physikerin, die nebenbei auch noch Bundeskanzlerin ist. Damit dürfte sie endgültig bewiesen haben, dass sie nicht nur für den Job der Kanzlerin ungeeignet ist. Sollen die echten Physiker mal froh sein, dass Frau Merkel nicht mehr mitforschen will…

Und politisch noch hintendran, die kommende Aussage 2010: „Eine Synapse darf kein Raum sein, in dem ein Terrorist tun und lassen kann was er will, ohne überwacht zu werden.“

ERNEUERUNG!

3 Gedanken zu „Physikerin?

  1. Ja, ich glaube auch, dass wir auf Chip-Transplantationen zusteuern, die entweder unsere Gedanken überwachen oder sie gar steuern. Dann schlägt er Alarm, wenn wir nur an „Wolfgang“ denken. – Aber im Ernst. Ich gebe Dir Recht, Privatsphäre bekommt, wenn es nach den Politikern geht, demnächst eine völlig neue Interpretation oder wird aus dem Duden gestrichen, da es zu altes Wortgut ist.

  2. Vielleicht sieht Merkel die Festplatte als n-dimensionalen Raum in dem sich dann n-dimensionale Terroristen tummeln und die haben dann n+1-dimensionale Gedanken?

    Kann man das via Induktion beweisen? :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.