Wieder ein schönes Beispiel für Medienselbstüberschätzung

„Karriere kurz vor dem Ende!“ titelten alle Nachrichtenwebsites anlässlich der Vorstellung der aktuellen Single von Britney Spears. Jetzt nach der Veröffentlichung selbiger zeigt sich deutlich, wer darüber entscheidet, ob Karrieren zu Ende sind oder eben nicht. Und der Konsument hat entschieden, dass die Karriere der Britney Spears nicht – wie von den Medien gewünscht – beendet ist. In Kanada stieg „Gimme More“ auf Platz 1, in den USA auf Platz 3 ein. Misserfolg sieht anders aus.

Bevor jemand versucht, mit mir hier inhaltlich über die Qualität der Musik der Frau Spears zu diskutieren:  Darum geht es nicht! Ich kaufe den Kram sicherlich nicht. Mir geht es lediglich darum, mit Genugtuung erwähnen zu können, dass unsere hochgelobten Medien sich wieder mal geirrt, respektive sogar ihren Einfluss überschätzt haben. Arrogantes Journalistenpack, das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.