Trigami

Eigentlich ist es meinem besonderen Freund Alphonso zu verdanken, dass ich mich letztlich zur Teilnahme am Trigami-Werbenetzwerk angemeldet habe. Seit Monaten schießt er bereits mit Beharrlichkeit gegen diesen Dienst. Und es gibt natürlich genug Jubelperser, die ihm da lemminglike folgen.

Vor kurzem hat auch mein geschätzter Kollege Textspeier/Kolumnistenschwein nach einem kurzen Intermezzo seinen Trigami-Account gelöscht. Ob dessen Entscheidung durch solche Sticheleien oder eher allgemeiner durch die damit einhergehende schlechte Stimmung, die sich in Teilen Blogdorfs gegen Trigami entwickelt hat, begünstigt wurde, kann ich nur vermuten.

Textspeier meint jedenfalls, kurzfristig dem Rausch des falschen Goldes erlegen zu sein. Auf seinem anderen Blog kommentiert er:

Und wer eine Rezension mit den Worten „Nun will ich Euch mal eine gute Seite vorstellen… “ beginnt, naja, dass hat mich eher nachdenklich gemacht.

Womit er sicher Recht hat. Allerdings verlangt Trigami ja nicht, dass man seine Beiträge so beginnt. Es liegt also an jedem Rezensenten, wie ehrlich, offen und kritisch er sich gegenüber einem zu rezensierenden Produkt verhält. Ich möchte beweisen, dass sowas funktionieren kann. Es werden also in nächster Zukunft hier „Trigami sponsored“-Artikel erscheinen.

Und wenn meine werte Leserschaft daran jeweils etwas Kritikwürdiges findet, so wird sie mir dies gewisslich per Kommentar unmissverständlich reindrücken! Worum ich hiermit auch ausdrücklich bitte!

11 Gedanken zu „Trigami

  1. Schön zu lesen, dass das „Don Alphonso“-Marketing funktioniert – unsere Anmeldezahlen bestätigen jedenfalls, dass Du kein Einzelfall bist :-).

    Gruss, Remo

  2. @Remo: Wusste gar nicht, dass die Schweiz in einer Zeitzone mit den USA ist. Oder bist Du ein Nachtarbeiter. Schichtbetrieb bei Trigami? 😯

    @digga: Immer ran. Katzencontent rulez!!

  3. Katzencontent rulez? Ich dachte bisher, Katzen-Blogs wären eher die Parias unter den Blogs – aber es gab ja bisher auch nicht so tolle, wie meins 😎

    Ich guck mir das jedenfalls nochmal genauer an. Da gibt es noch so ein zwei Bedenken, die ausgeräumt sein wollen. Aber im Prinzip spricht da für mich nix gegen … wat der Alphonso immer so zu moppern hat, ts.

  4. Ach, die Motive, warum man bloggt, sind verschieden. Dass Leudde wie Alphonse ihre eigenen Moralvorstellungen dem ganzen Internet einreden wollen, find ich mittlerweile nicht mal mehr originell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.