Germanblogs reloaded?

In den letzten Wochen habe ich – obschon es bezahlt worden wäre – nichts mehr für Germanblogs geschrieben. Irgendwie hatte ich keinen Bock. Nun hat Germanblogs den lange angekündigten Schritt, die technische Plattform zu wechseln, zwischenzeitlich vollzogen. Spekuliert hatte ich auf einen Wechsel zu Drupal, diesbezüglich wurde ich enttäuscht. Die alte 21publish-Plattform, die auf den heutigen Blogger doch sehr altertümlich wirkt, wurde etwas angehübscht, aber im Kern nicht verändert.

Motiviert durch den beschissenen neuen Microsoft-Dienst Popfly wollte ich dann heute mal wieder einen launigen Beitrag in den Digitallife-Blog posten. Gelungen ist mir dies nicht. Das Backend von Germanblogs war schon immer zäh, nahezu unbedienbar. Speziell wenn man WordPresser und ganz anderen Komfort gewohnt ist, fühlte man sich ins Mittelalter der Digitalisierung zurück katapultiert. Jetzt jedoch scheint das 21publish komplett die Flügel zu strecken. Wartezeiten von mehreren Minuten habe ich mir reingezogen, bloß um in das Publishing-Backend zu gelangen. Geklappt hat es wie gesagt nicht.

Ich verstehe all diejenigen, die Germanblogs kritisieren. Es sollte schon erwartet werden können, dass ein Dienst, hinter dem Holtzbrinck steht, eine professionelle technische Plattform anbietet. Selbst die kostenlose WordPress-MU ohne großartige Anpassungen hätte sinnvoller eingesetzt werden können, gesetzt dem Fall, dass dem Projekt kein Budget zur Verfügung steht. In diesem Zusammenhang möchte ich durchaus mal mein Befremden darüber äußern, dass Medienunternehmen zwar offenbar massiv in ihre Zeitungskonzepte investieren, bei Webprojekten aber stets auf den Nulltarif zu setzen scheinen. Web2.0 = KostNix.

Der Relaunch der Germanblogs jedenfalls wird nicht in die Geschichte erfolgreicher Webupdates eingehen.

[12 Stunden später: Jetzt komme ich zumindest in das Publishing-Backend. Die Reaktionszeit ist aber unter aller Kanone.]

4 Gedanken zu „Germanblogs reloaded?

  1. Nee, das Backend war schon immer grottenlangsam. Müsstest Du als Nachwuchswordpresser ja auch schneller kennen…

    OT: Ich hätte an Deiner Stelle bei trigami weitergemacht. Ich würd´s auch tun, habe aber keine Zeit. Hemmungen hätte ich jedenfalls keine. Schließlich muss man´s ja nicht im Stile von „Heute zeige ich Euch mal eine gute Seite.“ machen, sondern kann durchaus auch auf den Putz hauen, wenn was schlecht ist. ..just my 2 cents..

  2. Ich weiß nicht, ich hatte jedenfalls ein ungutes Gefühl. Ich denke, da ist Linklift eine bessere Lösung. Ein Link ist ein Link. Aber ein Text, da macht man sich immer krumm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.