MyMuesli not for me

Zufällig bin ich auf diesen gehypten Dienst gestoßen. Stell Dir Dein eigenes Müsli zusammen. Kosten nur schlappe 4 Euronen pro halbes Kilo. Also so der zwei- bis dreifache Preis eines Müsli aus dem Supermarkt. Und einzeln bestellen lohnt sich aufgrund der Versandkosten von nochmal 4 Ocken auch nicht. Wenn also, dann richtig Geld in die Hand nehmen und auf Verdacht überteuerte Körner gegen Vorkasse kaufen.

Kann ja noch sein, dass das wirklich eine nennenswerte Anzahl Kunden finden könnte. Ich habe mich also nicht bange gemacht und versucht, mir selbst ein Müsli zu mixen. Eigentlich ganz einfach: Basis wählen und dann Zutaten hinein. Schön. Nur habe ich keine Ahnung von Qi, Amaranth-Flocken oder Dinkelpops. Ich weiß schon nicht, wie die Brocken einzeln schmecken würden, geschweige denn, dass ich mir vorstellen könnte, welche Gaumenfreunden ich mit welchem Mix erleben könnte. Erst noch ein Müslidiplom machen kommt nicht in Frage. Bleibe ich also bei Kellogg´s Special K + Zimtos oder Honey Loops und wünsche den MyMueslis dennoch viel Erfolg.

18 Gedanken zu „MyMuesli not for me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.