Deutschland, Deine Themenblogs

Endlich mal wieder was über Rainer Meyer in diesem Blog. Der unscheinbare Geselle, der sich selber Don Alphonso nennt, obschon Schlauchbootlippe der deutlich passendere Name wäre, hat sich Gedanken darüber gemacht oder es zumindest versucht, warum es in Deutschland nur relative wenige Themenblogs gibt. Zu einem Ergebnis ist er allerdings nicht gekommen, ich schon…

Deutschland, Deine Themenblogs weiterlesen

Blogcrazy

AaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhEs wurde bereits tausendfach über die Definition des Wortes „Blog“ philosophiert und ich beabsichtige nicht, den Streit um des Wortes Bedeutung voran zu treiben. Es fällt mir aber auf, dass nun offenbar die Kerngruppe der deutschen selbsternannten Blogosphäre selbige in zwei Lager zu spalten beabsichtigt. Da gibt es die einen, die meinen Werbung sei was ganz Normales und die anderen, die meinen, Werbung sei im Grunde der Teufel und die Annahme von Werbeerlösen mache Blogger zu Prostituierten.

Blogcrazy weiterlesen

Kannit verstan!

Die T-Com geriert sich ja mittlerweile als ganz ein kundenfreundliches Unternehmen. Leider musste ich wieder einmal mit diesen Gesellen Kontakt aufnehmen. Das heißt, ich musste den Voicecomputer über mich ergehen lassen.

Ich wähle gezielt die mir bekannte Durchwahl der zuständigen Abteilung.

Computer : „Schön, dass Sie uns anrufen….. Drücken oder sagen Sie „Eins“ für Beratung oder „Drei“ für eine Vertragsfrage.“
Ich sage: „EINS“
Computer: „Leider habe ich Sie nicht verstanden. Drücken oder sagen Sie „Eins“ für Beratung oder „Drei“ für eine Vertragsfrage.“
Ich sage: „EINS“
Computer: „Leider habe ich Sie nicht verstanden. Drücken oder sagen Sie „Eins“ für Beratung oder „Drei“ für eine Vertragsfrage.“
Ich sage: „EINS“
Computer: „Leider habe ich Sie nicht verstanden. Drücken oder sagen Sie „Eins“ für Beratung oder „Drei“ für eine Vertragsfrage.“
Ich sage: „EINS“
Computer: „Ich verbinde Sie mit dem nächsten freien Mitarbeiter.“

10 Minuten später

Berater: „Guten Tag, mein Name ist… Wie kann ich Ihnen helfen?“
Ich: „blablablablabla.“
Berater: „Tur mir leid. Da müssen Sie sich an die allgemeine Beratung wenden. Sie sind hier in der Beratung für Vertragsfragen. Deren Rufnummer ist ….“

AAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHH.

Kurzrezension: Tommy Jaud – Vollidiot

Ich hab´s gelesen, ich Vollidiot.

So macht man Werbung für ein Weblog.

Unter diesem Titel zeigt der Wissenschaftsjournalist Ernst Probst aus Mainz ein schönes Beispiel. Ein schönes Beispiel, wie man einen Beitrag nicht aufbauen sollte. Endlose Linklisten ohne Links. Schlechte Textstruktur. Kann man nicht lesen, das Dingen. Vorschlag für einen Titeländerung: So macht man keine Werbung für ein Weblog. Oder: So macht man Werbung für ein Weblog nicht.

Streiche PixelQuelle, setze Pixelio

Mit gewissem Erstaunen habe ich vorhin zur Kenntnis genommen, dass mein Browser mich nach Eingabe von www.pixelquelle.de auf www.pixelio.de umleitete. Gleiche Optik, gleiches Angebot, aber neuer Name. Die Namensänderung scheint Hals über Kopf passiert zu sein, denn Ende letzter Woche deutete noch nichts darauf hin. Sowas lässt natürlich viel Raum zur Spekulation, weshalb ich davon ausgegangen war, dass Markus Hein, der Betreiber von pixelWhatever irgendwo an prominenter Stelle ein Statement wird hinterlassen haben. Weit gefehlt!

Weiterlesen im Digital-Life-Blog bei GB >>

Studien brennen gut

Deswegen sollte man bisherige Studien als Anmachmaterial für die diesjährige Grillsaison verwenden und die weitere Erstellung neuer Studien umgehend einstellen. Zumindest, soweit es den Bildungssektor betrifft. Jüngster Ausfall sind die bisherigen „Untersuchungen“ zur Sprachkompetenz nordrheinwestfälischer Vorschüler.

Weiterlesen im Bildungsblog bei GB >>