Chance vertan!

Da haben sich der Schily (Na gut. Der sowieso nicht…) und der Steinmeier doch nicht beim Deutsch-Türken Kurnaz entschuldigt. Na sowas.. Dazu nur dreierlei:

  1. Hinterher ist man immer schlauer. Heißt aber nicht, dass man vorher falsch gehandelt hat. Man konnte ja schließlich auch noch nicht das Ende vorhersehen. (Außer man ist ein linker Glaskugelheinz. Die können das immer. Behaupten es aber auch stets erst hinterher…)
  2. Wieso eigentlich Deutsch-Türke? Der Mann ist Türke. Wie nennt der Australier einen in Australien lebenden Deutschen? Deutsch-Australier? Nee. Deutscher, gern auch Kraut.
  3. Warum fragt keiner mal den Erdogan, warum er nicht dafür gesorgt hat, dass sein Staatsbürger aus Guantanamo freikommt?

Ich mag weder den Schily noch den Steinmeier. Aber für deren Positionen mit Blick auf Kurny (Klingt irgendwie niedlich, so im Stile von Knut. Vielleicht können wir da noch Sympathien schüren.) habe ich vollstes Verständnis. Auch wenn der Kurny am Ende wirklich unschuldig gewesen sein sollte und mit den Springerstiefeln in Afghanistan nur Bergsteigen wollte.

30 Gedanken zu „Chance vertan!

  1. zu 2)

    AFAIK wurde Kurnaz in Deutschland geboren, zieht man nun das grosse amerikanische Völkerrecht zu rate so ist er Deutscher (Beim Ami ist das so, musst nur auf US-Territorium aus Deiner Mom flutschen schon biste ein potentieller Kriegsheld). Wenn jetzt ein Kind deutscher Eltern in Australien geboren wird, jedoch keine Aussie-Staatsbürgerschaft besitzt so passt doch „Deutsch-Australier“ sehr gut.

    (Ich hatte übrigens bei einem meiner Besuche in Hong Kong seinerzeit auch Springerstiefel dabei, habe dann aber davon abgesehen in die New Territories einzumarschieren, die Luft war einfach zu stickig)

  2. Ja gut, aber weder USA-, noch Australien-Recht ist hier einschlägig. Und klar muss doch eins sein: Als Deutscher darfst Du natürlich mit Springerstiefeln überall hin. Das wird ja sogar erwartet 😉

  3. Ein kurzes „Wir bedauern es, wenn Herr Kurnaz zu Unrecht … aber die Sicherheit bla bla bla“ hätte mich nicht zufrieden gestellt. Der „Anstand“ hätte es aber verlangt. So komme ich zu dem Schluss, dass Schiöly und Steinmeier nicht nur Arschlöcher sondern auch noch schlecht erzogen sind. Wie war das mit den Werten einer zivillisierten Gesellschaft.

  4. In der Politik ist es halt nicht anders als im Gebrauchtwagenhandel: Schlecht erzogene Arschlöcher, die sich für den Scheiss, den sie anderen zu überhöhten Preisen andrehen, nicht entschuldigen.

  5. @ Baseface „Deutsch-Australier” . Müsste dann aber Australien-Deutscher heissen, wie z.B. Sudeten-Deutscher, Russland-Deutscher oder Drafi-Deutscher!

  6. Mich würde mal interessieren, wie es in Sachen Haftentschädigung für Kurnaz aussieht. Nach den deutschen „Tarifen“ können sie ihn ja eigentlich nicht bezahlen.

    Sein Kollege Saghir hat 10. Mio USD gefordert und will jetzt wohl in den USA klagen. In Sachen Schadenersatz gibt es in den USA ja z.T. bizarre Urteile, wenn man die richtige jüdische, selbstverständlich erlösbeteiligte, Sozietät mandatiert.

    Zusammen mit etwaigen Filmrechten könnte das ein durchaus lohnendes Business werden. Roland Emmerichs „Sie nannten ihn Deutsch-Türke.“

  7. Aus türkischer Sicht müsste er Deutschland-Türke sein. Aber dort werden die in Deutschland geboren und lebenden Landsleute eh nur „Deutsche“ genannt, was dort übrigens kein generelles Schimpfwort ist – im Unterschied zu einigen integrationsunwilligen Deutsch-Türken hier.

  8. Wiki sagt:

    Die Eigenbezeichnungen (deutsch-türkisch) sind:

    * Türken: Türkler
    * Deutschland-Türken: Almanya Türkleri
    * deutschländische Türken/türkische Deutschländer: Almanyalı Türkler
    * Deutschländer: Almanyalılar
    * „Deutsch-Türken“: Almancılar
    * im Ausland Arbeitende: Gurbetçiler

  9. Da fällt mir gerade ein: Deutschländer sind doch auch Würstchen, oder? (Die, wo der Meister dem Stift in der Werbung erklärt, das „Wiener“ die besten deutschen(!) Würstchen sind.)

    Ein weites Feld…

  10. Mir fehlen da ja die Krakauer.

    Wie kommt er bloß auf Gebrauchtwagenhandel… ? Deine Schubladisierungsversuche treffen echt nicht besonders gut. Vielleicht doch ein bisschen eng, der eigene Horizont? Gebrauchtwagenhandel ist wirklich ganz weit weg. Also GANZ weit.

  11. Wer ein gesticktes Firmenlogo auf dem Hemdkragen spazieren trägt, ist ein Gebrauchtwagenhändler. Auch wenn er was völlig anderes arbeitet.

  12. Ist Gründonnerstag neuerdings freitags? Oder war das nur eine Art humorvolle Formulierung?

    Und was ist denn nun eigentlich mit der 500 Euro-Wette, die Du so großhalsig offeriert hast?

  13. Gegen die süddeutsche Leberkäse-Weisswurscht-Mafia ist El-Kaeda eine gemeinnützige Organisation. Wer stört, wird selbst verwurstet.

  14. Bei Kurny gibt´s natürlich nur Sucuk und so Zeuch. Da werden die den wohl in Ruhe lassen. Außerdem hat er ja immer jede Menge Kampfmilben dabei. Wie heißt es so schön: Ein Mann mit Bart ist nie alleine.

  15. Auch bei der Dönerisierung Deutschlands ist die rein deutschland-deutsche Fleischfliegen-Mafia massgebend. Der Türke an sich kommt erst später zum wirtschaftlichen Zuge.

    Ich mag den Murat ja. ER hat wenigstens was unternommen, als er feststellte, dass sein unges Dasein einen tieferen Sinn braucht. Im Nachhinein ist er auch sicherlich froh, dass man ihn geschnappt hat. Viele andere Taliban-Touristen liegen derweil bleich und skelettiert-gelangweilt in der afghanischen Landschaft herum.

    An seiner Stelle würde ich eine Guantanamo-Bar eröffnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.