Tot geboren und keiner hat´s gemerkt?

Das wäre eine Schlagzeile für die BILD. Aber die Story dahinter ist nicht blutig genug. Von daher lässt sich kein Geld damit machen und ich kann sie genau so gut hier auf meinem für lau lesbaren Nachrichtenportal raushauen.

Seit Monaten wird über das neue Online-Projekt der WAZ berichtet. Was ne tolle Mannschaft man habe. Was ne tolle Onlinechefin man mit Lyssa aka Katharina Borchert akquiriert habe. Was toll, das alles!

Jetzt hat man gar den „1. Strategischen Dialog der WAZ“ in der Essener Philharmonie unter Beteiligung von „Online-Experten“ (Begriff: WAZ) abgehalten. Schwenzel, Sixtus und Knüwer, sowie ein paar Andere, von denen ich noch nie gehört habe oder lieber noch nie gehört hätte, waren da. Lyssa war natürlich auch da und toll, und so. Ein Zitat, damit man mal einen Eindruck hat, wie echt und wirklich toll das alles ist: „Die Bewohner der Region erwarten unglaublich aufregende Zeiten mit Ihrer Zeitung – gedruckt wie online.“

Schaut man dann aber auf das Blog, welches die Projektentstehung dokumentieren, die Leser auf diese „unglaublich aufregende“ Reise mitnehmen sollte und nebenbei auch noch Freeware-Blogger für WestEins ködern sollte, stellt sich schnell Ernüchterung ein.

Ganze drei (!) Beiträge findet man dort. Der erste, vom 8.01.07 bietet ein paar Stellen feil. Der nächste, vom 9.01.07 sollte angeblich Blogger akquirieren. Anscheinend hat man sich, so interpretiere ich die Kommentare, aber nicht wirklich mit den Interessenten abgegeben. Und der letzte, vom 29.01.07 zeigt ein paar Fotos von der Redaktionsbaustelle. Das war es. Seitdem: Kein Bild, kein Ton im Projektblog. Ernsthaft, professionell und aufregend definiert sich meines Erachtens etwas anders. WestEins is the next big Totgeburt.

Was soll´s: Lyssa hat ja noch ihre Peepshow. Und da ist sie auch stets unterhaltsam.

4 Gedanken zu „Tot geboren und keiner hat´s gemerkt?

  1. über den „1. Strategischen Dialog der WAZ“ wurde nicht „jetzt“, sondern am 4.7.2006 berichtet (stattgefunden hat er am 3.7.2006). tipp: steht auch unter dem verlinkten artikel drunter.

  2. Der Dialog war in 2006 – sechs am Ende. Jetzt schreiben wir 2007. Insofern würde ich da nicht mehr von „jetzt“ reden. 😉

  3. Jau. In der Tat. Irgendwie bin ich aktuell da hingesurft worden und dachte dementsprechend auch an ein aktuelles Event. Mea culpa.

    Ändert aber am Inhalt nichts, verstärkt ihn eher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.