Wortmeldung aus Absurdistan

In der aktuellen ZEIT (49/2006) darf sich Stammschreiber Thomas Kerstan auf der Titelseite zur deutschen Schulmisere äußern. Unter dem Titel „Pakt mit den Paukern“ lässt er seinen kruden Gedanken freien Lauf. Am Ende des glücklicherweise nicht sehr langen Artikels ist dem geneigten Leser deutlich, warum es Wörter wie „absurd“ in der deutschen Sprache gibt.

Weiterlesen im Bildungsblog bei GB >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.