Die Mogelpackung der NRW-Leseförderung

Vor ein paar Tagen ging es durch die Gazetten. „NRW macht Schülern Lust aufs Lesen“ wurde da behauptet, als sei es was bahnbrechend Neues. Wieder einmal wurde die unvermeidliche PISA-Studie zitiert, wonach fast ein Viertel der deutschen Schüler im Alter von 15 Jahren einen beliebigen Text nicht richtig lesen oder zumindest nicht richtig verstehen kann. Da muss wohl was schief gelaufen sein im Prozess des Lesen-Lernens, rief dann die NRW-Schulministerin Sommer (CDU) aka Mrs. Maniküre auch gleich mit populistisch gut inszenierter Empörung aus. Und ein Verlag sah seine Chance auf zusätzliche Publicity.

Weiterlesen im Bildungsblog bei GB >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.