Die DEUTSCHE Familie Sain

wurde heute glücklicherweise aus dem Libanon evakuiert. Und obwohl die Fähre, die sagen wir 3.000 Passagiere fasst, erstaunlicherweise nur für zwei Intensivpatienten Platz hat, konnten doch tatsächlich die fünf (2 + x = 5) Intensivpatienten der DEUTSCHEN Familie Sain durch das Ausräumen einer LOUNGE untergebracht werden.

Bildschwenk seitens N24 über die DEUTSCHE Familie Sain. Na gut. Sieht irgendwie keiner so richtig westeuropäisch aus, die Sprache lässt auch zu wünschen übrig und als die DEUTSCHE Mutter Sain mit ihrem Kopftuch ins Visier gerät, wird schnellstens ein anderes Bild gesendet…

Schon toll, dass den DEUTSCHEN im Libanon so geholfen wird! Sind das übrigens die gleichen Deutschen, die im Libanon so sehr politisch verfolgt werden, dass sie dort – außer im Sommerurlaub – nicht mehr in Frieden leben können?

3 Gedanken zu „Die DEUTSCHE Familie Sain

  1. Leute mit deutscher Staatsbürgerschaft müssen halt evakuiert werden. Egal ob sie eigentlich immer im Libanon leben oder nicht…

  2. Der Integrationsdebatte dürften solche Fernsehbilder meines Erachtens ziemlich schaden. Dann doch besser gar keine Bilder…

  3. „Der Integrationsdebatte dürften solche Fernsehbilder meines Erachtens ziemlich schaden.“
    Das ist ein anderer Punkt. Aber damit dürftest du recht haben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.